Sonntag, 29. November 2015

Adventzeit

Es ist schon ein paar Wochen her, das dieses Bild entstanden ist. Es hat mich in Natura der Maßen fasziniert. Zu finden ist das Motiv im Schnoor in dem Geschäft "Weihnachtsträume".
Mit diesem Bild wünsche ich allen eine schöne Adventszeit.


Samstag, 28. November 2015

Musiktipp: Adele - Hello (metal cover by Leo Moracchioli)

Was für eine coole Version. Einfach bis zu Ende gucken...


Mittwoch, 25. November 2015

Witz des Tages: 25. November 2015

Kommt ein Mann zur Polizei.

Mann: “Ich muss ein Geständnis machen. Ich habe meine Frau geamselt.”

Polizist: “Sie meinen wohl gevögelt? Aber das interessiert doch nicht die Polizei.”

Mann: “Nein, nein, nicht gevögelt! Aber ganz ähnlich. Ach ja, richtig, erdrosselt!”

 

Sonntag, 22. November 2015

Spinat-Kartoffel-Auflauf


Zutaten:
600g Kartoffeln
1 Packung Spinat
200ml Sahne
1 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
100 ml Gemüsebrühe
Öl
Salz, Pfeffer,
Muskat, Thymian
200g Raspelkäse

Zubereitung:
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen, fein würfeln, in Öl glasig dünsten. Den Knoblauch schälen, klein hacken und zu den Zwiebeln geben. Den Spinat dazugeben und anbraten und mit der Sahne ablöschen.  Mit Salz, Pfeffer, Thymian und Muskat abschmecken. Abwechselnd Kartoffeln und  Spinat in eine gefettete, feuerfeste Form schichten. Mit einer Lage Kartoffeln abschließen. Gemüsebrühe dazu gießen.
Das ganze kommt jetzt für 30 Minuten in den Backofen. Dann wird der Auflauf mit Käse bestreut und noch mal für 10 Minuten in den Ofen geschoben.


Freitag, 20. November 2015

Musiktipp: Inlegend - Empty Place

Inlegend eine deutsche Band, welche sich 2010 gegründet hat. Die Musik wird als Piano Rock bezeichnet. Sie ist zur Zeit mit Beyond The Black auf Tour und präsentiert ihre ungewöhnliche, aber extrem gute Musik, einen breiterem Publikum. Sämtliche Video's der Band sind erstklassig produziert und gehören zu der besseren Sorte. Das hier vorgestellte Video ist in zusammenarbeit mit der Umweltschutzorganisation Sea Shepherd entstanden.


Donnerstag, 19. November 2015

Spruch des Tages: 19. November 2015

Die Henne ist das klügste Geschöpf im Tierreich. 
Sie gackert erst, nachdem das Ei gelegt ist.

Abraham Lincoln (* 12. Februar 1809 bei Hodgenville County, Kentucky;
 † 15. April 1865 in Washington, D.C.)

Dienstag, 17. November 2015

Beyond The Black, Masterplan & Inlegend im Aladin


Beyond The Black auf Headliner-Tour durch Deutschland, wer hätte das vermutet. Erster Auftritt 2014 in Wacken und dann die erste Veröffentlichung und nun schon Headliner. Mit im Programm Masterplan und ohne große Vorankündigung Inlegend.
Den Start machte Inlegend vor ca. 300-400 Besuchern im mäßig besuchten Aladin pünktlich um 19:30 Uhr. Die Band war mir nicht bekannt und die Besetzung mit Schlagzeug, Bass, Gesang und E-Piano in zweifacher Ausführung ist ungewöhnlich und sorgte für Neugierde. In den 30 min ihres Auftritts überzeugte die Band mit den toller Musik, sie zeigten auch das Metal auch ohne Gitarren sehr gut funktionieren kann. Die Band hatte Bock zu spielen und das hat sich zwar langsam, aber stetig auch auf das anwesende Publikum übertragen.


Nach einer nur 10 min Umbaupause enterten dann Masterplan die Bühne. Die international besetzte Band versuchte in ihrem 50 minütigem Auftritt das Publikum immer wieder mit zu reißen, was aber nicht wirklich gelang. Das Auftritt war gut, hatte aber, wie der Rest des Abends mit akuten Soundproblemen zu kämpfen. Das war für das Aladin ungewöhnlich, die Gitarre und der Bass konnte man nicht besonders raushören und der Gesang verzerrte sehr stark in den lauten und hoch gesungenen Passagen. Die Auswahl der Stücke wechselte von Midtempo Nummern und den schnellen Stücken und stammte überwiegend vom letzten Studioalbum.


Um 21:30 war es soweit, Beyond The Black betraten die Bühne. Die Band konnte natürlich in erster Linie nur Stücke von ihrem "einem" Album präsentieren. Um eine 90 minütige Show mit Musik zu füllen wurden natürlich ein Schlagzeugsolo, ein Instrumental gespielt und ein Cover von Saxon eingebaut. Die Soundprobleme von Masterplan waren auch beim Headliner wieder großes Thema. Wenn schon diese Lautstärke sein soll, dann muß man auch mit Equiment anreisen, welches auch bei diesen db-Werten funktioniert. Meine Meinung ist, hätte man die Lautstärke reduziert, wären die Verzerrungen und Hallefekte verschwunden und so ganz nebenbei hätte man gelegentlich auch ein Gesang aus dem Publikum vernommen.
Der Auftritt war auch irgendwie zweigeteilt, in der ersten Hälfte wurden eher die Songs gespielt, die live und auch auf CD nicht so der Ober-Super-Knaller sind. Das wirkte bei der Sängerin Jennifer Haben etwas lustlos, irgendeine Komunikation Richtung Publikum blieb komplett aus. Der Aktionsradius betrug meistens nur ein Meter. Die Ansagen wurden durch den Gitarristen getätigt und als Frontfrau stand Sie nur schüchtern wirkend auf der Bühne. In der zweiten Hälfte wurden dann die Knaller-Songs gespielt und die Band incl. Frontfrau legten mehrere Gänge zu und die Fans zeigten entsprechend Reaktion.


Wären die Probleme bei Sound nicht gewesen, hätte man ein sehr gutes Konzert Erlebnis gehabt, so war es allenfalls gut bis durchschnittlich.

Sonntag, 15. November 2015

Schichtsalat, griechisch



Zutaten:
400g Rinderhack
2 EL Olivenöl,
2 EL Gyrosgewürz
½ Kopf Eisbergsalat
1 Zwiebeln
3 - 5 Tomaten
½ Salatgurken
½ Dose Mais
1 rote Paprika
200g Krautsalat
200g Schafskäse
1 kl. Glas Peperoni
500g Tzatziki (selbstgemacht)
1 Dose schwarze Oliven

Zubereitung:
Das Hackfleisch mit dem Gyrosgewürz mischen, in Olivenöl anbraten und abkühlen lassen. Den Einsbergsalat klein schneiden. Die Zwiebel in Ringe schneiden. Die Tomaten, die Gurke, die Paprika und den Schafskäse in Würfel schneiden. Die Peperonis in Ringe schneiden und die Oliven halbieren.
In einer großen Schüssel erst die Hälfte des Eissalates als unterste Schicht legen und darauf die Hälfte das abgekühlten Hackfleisches geben. Ebenso die Hälfte des Tzatziki darauf verteilen.
Nun schichtweise Peperoni, eine Lage Zwiebelringe, Tomatenwürfel, Gurkenstücke, Mais, Paprikawürfel, Krautsalat, Fetawürfel, zweite Schicht Eissalat, Hackfleisch, klein geschnittene Peperoni darauf verteilen.
Zum Abschluss den Tzatziki und die Oliven ohne Stein. Den Salat in der verschlossenen Schüssel im Kühlschrank mindestens für 6 Stunden durchziehen lassen.

Mittwoch, 11. November 2015

Witz des Tages: 11. November 2015

Treffen sich zwei Männer. 
Fragt der eine: "Haben wir uns nicht neulich schon mal in Stockholm getroffen?" 
Antwortet der andere: "Also ich war noch nie in Stockholm." 
Darauf der eine: "Ich auch nicht. Dann müssen das wohl zwei andere gewesen sein."

Sonntag, 8. November 2015

Leberkäse mit Paprika und Schafskäse überbacken


Zutaten:
4 Scheiben Leberkäse, ca. 0,5 cm dick
4 EL Senf
3 rote Paprika
2 Zwiebeln
2 EL Ketchup
200g Schafskäse
Margarine
80g Oliven

Zubereitung:
Den Backofen auf 180° vorheizen. Den Leberkäse in eine Auflaufform legen und mit Senf
bestreichen.
Die Paprika und Zwiebeln nicht grob würfeln und in Margarine anbraten, mit Senf und dem Ketchup würzen und alles auf dem Leberkäse verteilen. Den Schafskäse in Scheiben schneiden und darauf verteilen, die Oliven streuen.
Alles überbacken, bis der Käse an den Rändern leicht bräunlich wird, dauert 15 - 20 Minuten.

Dienstag, 3. November 2015

Spruch des Tages: 3. November 2015

Man könnte viele Beispiele für unsinnige Ausgaben nennen, 
aber keines ist treffender als die Errichtung einer Friedhofsmauer. 
Die, die drinnen sind, können sowieso nicht hinaus, 
und die, die draußen sind, wollen nicht hinein.


Samuel Langhorne Clemens (* 30. November 1835 in Florida, Missouri; † 21. April 1910 in Redding, Connecticut) – besser bekannt unter seinem Pseudonym Mark Twain

Sonntag, 1. November 2015

Blumenkohlauflauf (vegetarisch)


Zutaten:
650g Kartoffeln
1 Blumenkohl
200g Crème fraîche
6 Eier
1 Bund Frühlingszwiebeln
2 EL Senf
1 EL Paprikapulver, edelsüß
150g Gouda, gerieben
150g Mozzarella
Pfeffer
Salz

Zubereitung:
Die Kartoffeln ca. 10 min kochen.  Den Blumenkohl in Röschen schneiden. Die Röschen ca. 5 min in kochendem Salzwasser bissfest blanchieren, dann abschrecken und abtropfen lassen. Die Kartoffeln abgießen, pellen und in Scheiben schneiden.
Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
Die Eier mit der Crème fraîche, dem Senf und dem Paprikapulver verquirlen.
Den Mozzarella klein schneiden und mit dem geriebenen Gouda mischen. 2/3 der Käsemischung unter die Eiercreme verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Eine Auflaufform fetten. Kartoffelscheiben, Frühlingszwiebeln, Blumenkohlröschen, und die Käsemischung abwechselnd einschichten, mit den Kartoffeln beginnen, mit der Käsemischung abschließen. Zum Schluss den restlichen geriebenen Käse darüber streuen. Im Backofen auf der ca. 40 min backen.