Samstag, 31. Oktober 2015

Musiktipp: Melissa VanFleet - Aerials

Im Original ist der Song von der Band System Of A Down. Hier in einer komplett anders interpretierten Variante. Ist einfach klasse. Melissa VanFleet

 

Dienstag, 27. Oktober 2015

Mond Impressionen


Spruch des Tages: 27. Oktober 2015

Eine zynische, käufliche, demagogische Presse wird mit der Zeit ein Volk erzeugen,
das genauso niederträchtig ist, wie sie selbst.

Joseph Pulitzer auch József Pulitzer
 (* 10. April 1847 in Makó, Ungarn; † 29. Oktober 1911 in Charleston, South Carolina)

Samstag, 24. Oktober 2015

Blumenkohlauflauf mit Kartoffeln


Zutaten:
1 Blumenkohl
500g Kartoffeln
1 Zwiebel
25g Butter
25g Mehl
200ml Gemüsebrühe
250ml Milch
200g geraspelter Käse

Zubereitung:
Den Blumenkohl in Röschen zerteilen und die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden.
Beides zusammen in Salzwasser 5 min kochen und dann in eine Auflaufform geben.
Die gehackte Zwiebel in der Butter anbraten und mit dem Mehl bestäuben und anschwitzen. Die Gemüsebrühe und die Milch einrühren und alles 10 min köcheln lassen. Dann den Käse in die Sauce rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Sauce auf den Blumenkohl und die Kartoffeln gießen und den Auflauf bei 175 Grad für 20 min überbacken. Wenn die Kartoffeln noch nicht gar sind auch länger.

Donnerstag, 22. Oktober 2015

Witz des Tages: 22. Oktober 2015

Drei Frauen sitzen beim Kaffee und erzählen sich wie der Bowling-Abend ihrer Männer verlaufen ist.

Sagt die erste: "Da muss wieder was los gewesen sein. Meiner kam wieder total besoffen nach Hause. Hat es nur bis zur Haustür geschafft und dann mir auf die Treppe gekotzt. Ich hab ihn liegen lassen. Du bekommst ihn ja doch nicht hoch!"

Sagt die zweite: "Meiner hat es wenigstens bis ins Bad geschafft. Aber dann hat er mir neben das Klo gekotzt. Ich habe ihn auch liegen lassen. Die Sauerei konnte er selber weg machen!"

Sagt die dritte: "Meiner kam bis ins Bett! Aber dann fing er an, an mir rum zufummeln. Steckt mir den Zeigefinger und Mittelfinger in den Hintern, den Daumen in meine Muschi und sagt auf einmal:'Jungs, ich brauch ne neue Kugel bei der sind die Löcher nass ...!'"

Dienstag, 20. Oktober 2015

Spruch des Tages: 20. Oktober 2015

Wer einen Sieg über sich selbst errungen hat, ist stark. 
Wer einen Sieg über sein Weib errungen hat, lügt.

Li Bai (* 701; † 762), lyrische Dichter Chinas in der Tang-Zeit.

Sonntag, 18. Oktober 2015

Hähnchenschnitzel mit Brokkolisauce


Zutaten:
500g Brokkoli
500g Hähnchenbrust
1 Zwiebel
2 EL Butter
200ml Sahne
200g Sahne-Schmelzkäse
Muskat
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Den Brokkoli in kleine Röschen Teilen und in Salzwasser bissfest garen (ca. 10 min). Die Zwiebel fein hacken. Die Hähnchenbrust in gefällige Stücke schneiden und salzen und pfeffern.
Die Butter in eine Pfanne erhitzen und das Fleisch von beiden Seiten jeweils 5 min anbraten und dann in einer Auflaufform geben.
Die Zwiebel dann in der Pfanne andünsten und mit der Sahne ablöschen und die Sahne wieder aufkochen lassen. Dann den Schmelzkäse in die Sauce rühren, bis er sich aufgelöst hat. Die Sauce mit Muskat und Pfeffer abschmecken.
Den Brokkoli in die Auflaufform verteilen und mit der Sauce übergießen. Alles bei 200 Grad für 10 min überbacken.
Dazu schmeckt sehr gut Reis.

Samstag, 17. Oktober 2015

Musiktipp: Lacrimosa - Irgendein Arsch ist immer unterwegs

Lacrimosa ist 1990 als ein Ein-Mann Projekt gegründet. Der Stil der Musik hat sich Laufe der Jahre immer wieder geändert und jedes Album überrascht auf's Neue.  Im Herbst erscheint das 12. Studioalbum und anschließend die Tournee, wobei Sie auch im Bremer Aladin auftreten werden.

Freitag, 16. Oktober 2015

Was einem so angeboten wird?!?!

Was einem so alles per Email unterbreitet wird ist schon erstaunlich. Hier ein schönes Beispiel von heute.

Verkaufe 3 Millionen deutsche Email Adressen

500 000 t-online.de Email Adressen
500 000 gmx.de Email Adressen
500 000 web.de Email Adressen
500 000 freenet.de Email Adressen
500 000 gmail.com Email Adressen
500 000 hotmail.com Email Adressen

Die Emails sind alle gültig und aktiv!

Preis 800 Euro

Falls Sie interessiert sind schicken Sie mir eine Email an xxxxx


Donnerstag, 15. Oktober 2015

Witz des Tages: 15. Oktober 2015

Fritzchen kommt zu spät zur Schule.

Fragt die Lehrerin: "Fritzchen, warum bist du denn zu spät gekommen?"

Fritzchen: "Ich wollte gerade aus dem Haus gehen da seh ich auf der einen Straßenseite einen Bullen und auf der anderen 2 Kühe, eine schwarze und eine weiße. Auf einmal rennt der Bulle an mir vorbei und fickt die weiße Kuh." 

Lehrerin: "Aber Fritzchen, das heißt nicht ficken, das heißt überraschen"

So geht es eine ganze Woche lang. Immer muss die Lehrerin sagen: "Fritzchen, das heißt nicht ficken, das heißt überraschen."

Als Fritzchen in der nächsten Woche wieder zu spät kommt, steht der Direktor in der Klasse. Als die Lehrerin nach dem Grund des Zuspätkommens fragt, antwortet Fritzchen: "Auf der einen Straßenseite stand der Bulle und auf der anderen die beiden Kühe, die schwarze und die weiße. Auf einmal rennt der Bulle an mir vorbei und überrascht die weiße Kuh."

Die Lehrerin ist erleichtert, dass Fritzchen statt ficken überraschen gesagt hat bis der Direktor fragt: "Warum hat er denn die weiße Kuh überrascht?"

Fritzchen: "Na jetzt hat er die schwarze Kuh gefickt!"

Dienstag, 13. Oktober 2015

Zitat des Tages: 13. Oktober 2015

Oh ich weiß was, wahrscheinlich wär's besser gewesen
ich hätte ein ganzes Dorf enthauptet, ihre Köpfe aufgespießt
und ihnen dann mit einem Messer die Wirbelsäule geöffnet
und ihre Flüssigkeit getrunken, hört sich das gut für dich an?

Shrek – Der tollkühne Held

Sonntag, 11. Oktober 2015

Herbstimpression #1

Heute morgen hat der Herbst mit dem ersten leichten Frost Einzug gehalten. Bei schönsten Sonnenschein sind diese Bilder entstanden.




Samstag, 10. Oktober 2015

Tortellini in Speck-Sahne-Sauce


Zutaten:
500g frische Tortellini mit Käsefüllung
1 EL Olivenöl
150g Speck
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
1 TL Chilis
1 Dose stückige Tomaten
200ml Sahne
2 EL frisches Baslikum

Zubereitung:
Den Speck in Würfel schneiden, den Knoblauch, die Chili und die Zwiebel klein schneiden.  Öl in einer Pfanne erhitzen und den Speck, den Knoblauch und die Zwiebel mit mittlerer Hitze 5 min bräunen.  Die Chilis und die Tomaten in den Topf geben und bei niedriger Hitze 10 min köcheln lassen. Die Sahne zugießen und das klein gezupfte Basilikum unterrühren und nochmals 1 min köcheln lassen.
Währenddessen die Pasta in einem großen Topf gar kochen.

Dienstag, 6. Oktober 2015

Spruch des Tages: 06. Oktober 2015

Schon die Mathematik lehrt uns, 
dass man Nullen nicht übersehen darf.

Gabriel Laub (* 24. Oktober 1928 in Bochnia, Polen; † 3. Februar 1998 in Hamburg) Journalist, Satiriker und Aphoristiker polnisch-jüdischer Herkunft

Sonntag, 4. Oktober 2015

Chili Lemon-Chicken


Zutaten:
600g Hähnchenbrust
2 Knoblauchzehen
1/2 Limette oder Zitrone
1 Stück Ingwer (3cm)
1 TL helle Sojasauce
1 TL Zucker
3 TL Sambal Oelek
3 EL Gemüsebrühe
4 Frühlingszwiebeln
Öl

Zubereitung:
Die Hähnchenbrust in Streifen schneiden. Den Knoblauch fein hacken und den Ingwer reiben. Die Limette auspressen und die Frühlingszwiebel in Stücke schneiden.
Öl in einem Wok erhitzen, Knoblauch und Ingwer kurz anbraten. Die Fleischstreifen dazu geben und kräftig anbraten. Alle Zutaten bis auf die Frühlingszwiebel dazu geben und 10 min alles durchgaren. Die Zwiebeln vor dem Servieren dazu geben. Dazu schmeckt Reis.

Samstag, 3. Oktober 2015

Powerwolf, Orden Ogan & Xandria im Aladin

Am 1. Oktober 2015 begann der zweite Teil der Europatournee von Powerwolf im Bremer Aladin. Mit von der Partie waren Orden Ogan aus Arnsberg und Xandria aus Bielefeld. Das Aladin war an diesem Abend gut gefüllt, aber noch locker vom Ausverkauf entfernt.


Den Auftakt machten die Symphonik Metaler Xandria gegen 19:30. Die Band hat in den 40 min Spielzeit einen gelungen Set hingelegt. Der Sound war für einen Opener sehr gut. Einziger Anlass zur Kritik, ist aber mein persönliches Befinden, ist der Gesang. Die Stimmlage der Sängerin, das ist mir zu hoch gesungen und zwar übertrieben zu hoch. Da passt besser eine Nummer weniger. Das Publikum hat interessiert reagiert und hat sich schon ein wenig aufgewärmt für das kommende des Abends.


Eine Stunde später begannen Orden Ogan mit ihrem Power-Metal dem Publikum einzuheizen. Die Band war nun schon zum zweiten mal in diesem Jahr in Bremen. Es war also schon einem großen Teil bekannt was passiert und entsprechend war von Beginn an die Stimmung super. Es bedarf keiner großen Gesten und der Funke sprang schnell über, In den 50 min wurde wieder ein erstklassiges Konzert mit den langsamen und den vielen schnellen Ohrwurm-Stücken aus den Boxen gehauen, so dass alle zufrieden waren.


Kurz vor 22:00 Uhr wurde dann auf die Bremer Wolfsnacht eingestimmt auch wenn der Vollmond schon 4 Tage her war. Die Saarbrücker Band Powerwolf ließen sprichwörtlich den Vorhang fallen und zum Vorschein kam für das Aladin eine große und aufwendig gestaltete Bühne. (Das Schlagzeug war frei stehend und konnte umrundet werden) Der Sound war für das Aladin gewohnt gut und die Show konnte beginnen.


Powerwolf spielen nicht einfach einen Heavy Metal Gig, sie zelebrieren ihre Konzerte. Was viele Kritiker ihnen vorwerfen, das die Songs immer einen gleichen Schema folgen und immer einen mitreisenden Refrain bieten, ist live genau die Stärke der Band. Die Songs funktionieren auf der Bühne hervorragend. Die Menge grölt und tobt und schreit sich die Heavy Metal Seele aus dem Leib.


Neben den geschminkten Wolfs-Charakteren kommt die Opern-Ausbildung das Sängers der ganzen Show sehr zugute. Der Sänger macht eben nicht einfach eine Ansage, sondern spielt eine Rolle.
Wenn man diese Bühnenshow mit allen Klischees annimmt und akzeptiert, dann hatte man ein 100 minütiges Konzert der Extra-Klasse gesehen und erlebt.. Hier ist sicherlich an dem Abend jeder mit guter Laune und einer tollen Erinnerung nach Hause gefahren. Wir sind zu mindesten mit einem weiteren gut verbrachten Abend in der Erinnerung zu Hause angekommen.