Donnerstag, 11. September 2014

Kreissparkasse und ihr konfuses Konzept

Unsere Kreissparkasse bietet einen Service über die Internetseite an. Elektronische Kontoauszüge dachte ich mir könnten mir das lästige Kontoauszüge ziehen am Automaten ersparen, also super das machen wir. Schnell waren die erforderlichen Daten eingeben und abgeschickt. Da dachte ich noch, das ist doch mal Fortschritt. Dann kam eine Email und kurz darauf eine zweite und habe nur noch mit dem Kopf geschüttelt. Das ist ja mal ein richtig gut durchdachtes Konzept:

erste Email

Sehr geehrter Herr Wachtmann,
Ihr Antrag ist heute, am 06.09.2014, bei Ihrer Sparkasse eingegangen und wird umgehend bearbeitet. Vielen Dank für Ihr Interesse.
Mit freundlichen Grüßen
Kreissparkasse Verden
Ostertorstraße 16
27283 Verden


zweite Email

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Ihre E-Mail wurde dem Empfänger zugestellt. Wir weisen darauf hin, dass
über das Internet per E-Mail übermittelte Nachrichten verändert oder
verfälscht werden können. Herkömmliche Mails sind nicht gegen den Zugriff
Dritter geschützt und deshalb ist auch die Vertraulichkeit unter Umständen
nicht gewahrt. Von der Übermittlung sensitiver Geschäftsdaten sollten Sie
daher absehen.

Aus Sicherheitsgründen (Authentifizierung des Absenders) können wir über
das von Ihnen soeben genutzte E-Mail-Verfahren keine Aufträge oder
Weisungen (z. B. Überweisungsaufträge, Wertpapierkauf- oder
Verkaufsaufträge) entgegennehmen.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Freundliche Grüße
Ihre Kreissparkasse Verden

Na Super oder?


Kommentare:

  1. Hallo Herr Wachtmann, diese Mails werden automatisch versendet. Sie kommen aus unterschiedlichen Systemen. Wir haben überlegt, ob wir das unterbinden können. Aber leider lässt sich das technisch nicht ändern. Man kann nicht verhindern, dass beide Mails verschickt werden. Viele Grüße, Dr. Beate Patolla, Kreissparkasse Verden

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Frau, Dr. Beate Patolla,
    vielen Dank das Sie hier geantwortet haben. Das Problem der zweiten Email ist, dass man dann nicht weiß wie der Status des Auftrags ist. Scheinbar ist er wirklich nicht angenommen. Seit dem 22.7. habe ich von seitens der Sparkasse keine weitere Information erhalten, daher gehe ich davon aus, das hier auch nichts mehr passiert. Dieser Umstand ist sehr unglücklich und fördert den Verdacht, dass die Funktionalität der Auftragserstellung auf Ihrer Homepage nicht richtig angesiedelt ist. Ich finde das sehr schade.
    Mit freundlichen Grüßen
    Karsten Wachtmann

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Herr Wachtmann, Ihr Antrag ist meiner Information nach bearbeitet worden. Falls Sie dazu Fragen haben, mailen Sie mir bitte an: werbung@ksk-verden.de.

    Die erste Mail bezieht sich auf Ihren Antrag. Die zweite wird automatisch immer verschickt und weist darauf hin, dass wir generell keine Aufträge per Mail annehmen. Es wird zwischen Antrag und Auftrag unterschieden - aber ich kann nachvollziehen, dass das verwirrend ist. Auf die Schnelle können wir das nicht abstellen. Aber wir schauen uns diesen ganzen Kommunikationsprozess an, der ist insgesamt nicht optimal. Viele Grüße, Dr. Beate Patolla, Kreissparkasse Verden

    AntwortenLöschen