Montag, 31. Dezember 2012

Ein smarter Blick: Corydoras panda

Meine kleinen Welse sind für das Fotografieren willige Opfer, denn sie halten still und bewegen sich nicht. Dabei schauen sie einen treuherzig an, was sie denken möchte ich nicht wissen. Meine Gruppe von 9 Tieren laichen regelmäßig ab, sie fressen allerdings die Eier dann auch wieder fleißig auf. Das haben sie aber erst nach ca. 1 Jahr angefangen, davor konnte man am nächsten Morgen überall Eier entdecken. Kleine Welse habe ich auch gesehen, aber ohne gezielte Fütterung hat kein Jungfisch überlebt.


Samstag, 29. Dezember 2012

Hasemania nana Weibchen

Das Bild ist etwas unscharf, aber die kleinen Racker bewegen sich. Irgendwie dumm für eine Aufnahme, zumal das Bild ohne Blitz entstanden ist. Aber was soll's. Die 20 Kupfersalmler entwickeln sich gut und was wichtig ist, sie vertragen sich mit den anderen Bewohnern des Beckens gut. Untereinander sind sie nicht besonders friedlich, was ich aber auch nicht erwartet habe. Jedes Männchen verteidigt ein kleines Revier und zeigt dann natürlich auch die schönste Färbung. Ist doch irgendwie auch normal.


Donnerstag, 27. Dezember 2012

Porträtaufnahme Aphyosemion striatum

Ich habe mich in der letzten Tagen dieses Jahres wieder mit meinem Fotoapparat bewaffnet und bin angeln/fotografieren gegangen. Herausgekommen sind eine Menge Schrottbilder, aber ein bisschen suchen, bearbeiten und mit Geduld und Spucke kommen dann doch ein paar halbwegs gelungene Aufnahmen heraus.
Hier zum Beispiel die letzten Überlebenden meiner Killifische, leider habe ich nur noch Weibchen. Hier eine Porträtaufnahme von einer der Damen. Der dazu gehörige Kerl ist schon vor 1,5 Jahren verstorben.


Die Kindle Gratis Tage

Amazon hat wieder eine Aktion über die Festtage laufen. Jeden Tag ein Ebook Gratis, für den einen oder anderen ist vielleicht was interessantes dabei.

Montag, 24. Dezember 2012

Vollmond, Definition, Vollmondkalender 2013

Hier eine Definition für Vollmond, die ich aus Wikipedia gezogen habe:
„Vollmond ist der Zeitpunkt, zu dem die ekliptikale geozentrische Länge des Mondes um 180° größer ist als die geozentrische ekliptikale Länge der Sonne.“
Verstanden? Ja ist eigentlich nicht schwer, zu deutsch: Vollmond ist, wenn die Sonne und der Mond jeweils auf der gegenüberliegenden Seite des Erde stehen. Der Mond wird von der Sonne angestrahlt, weil die Ebenen leicht verschoben sind, sollte das nicht der Fall sein, so findet eine Mondfinsternis statt. Soll wieder heißen die Erde schiebt sich zwischen Mond und Sonne.

Hier noch die Vollmond Zeiten für das Jahr 2013

Sonntag, 27. Januar 2013, 05:38:24 Uhr
Montag, 25. Februar 2013, 21:26:06 Uhr
Mittwoch, 27. März 2013, 10:27:18 Uhr
Donnerstag, 25. April 2013, 21:57:06 Uhr
Samstag, 25. Mai 2013, 06:25:00 Uhr
Sonntag, 23. Juni 2013, 13:32:18 Uhr
Montag, 22. Juli 2013, 20:15:36 Uhr
Mittwoch, 21. August 2013, 03:44:36 Uhr
Donnerstag, 19. September 2013, 13:12:54 Uhr
Samstag, 19. Oktober 2013, 01:37:42 Uhr
Sonntag, 17. November 2013, 16:15:48 Uhr
Dienstag, 17. Dezember 2013, 10:28:06 Uhr
Im April findet als Besonderheit eine partielle Mondfinsternis statt.

Freitag, 21. Dezember 2012

Jahreszeiten 2013

Hier die atronomischen Jahreszeitenanfänge für das Jahr 2013
Frühlingsanfang: 20. März 12:02
Sommeranfang: 21. Juni 07:04
Herbstanfang: 22. September 22:44
Winteranfang: 21. Dezember 18:11

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Noch ein Gedicht: Es war einmal....

Und wieder ein Erguss der Gedichtkunst aus der 5. Klasse.

Es war einmal....

Es war einmal ein Schloss,
dort wohnten drin Boss Hoss.
Ihr Ross das frisst mit Biss,
drum müssen sie es küssen,
damit sie es nicht büßen müssen.
Das Ross das hatte lange Weile,
sie trieben es zur großen Eile.
Das Pferd jedoch die Eile hasst,
drum legt es ein ´ne lange Rast.
Zur guter Letzt will ich wohl meinen,
das schwergefallen ist mir das Reimen.

Dienstag, 18. Dezember 2012

Weihnachten

Aufgabe in der 5. Klasse war ein Weihnachtsgedicht zu schreiben. Bedingung waren die Anfangsbuchstaben von Weihnachten in der senkrechten Schreibweise, die  bilden die Anfangsbuchstaben für das erste Wort jeder Zeile und damit war auch die Anzahl der Zeilen festgelegt. Hier ist das Ergebnis, einen kleinen Break in der Mitte, sonst aber wirklich gut.

Weihnachten

Wer war denn bloß der Weihnachtsmann?
Er ist doch der, der alles kann.
Ist er denn auch nicht erfunden?
Habs noch nicht herausgefunden.
Na dann werd`ich wohl mal fragen,
Ach die Eltern werdens mir schon sagen.
Christkind komm zu uns nach Haus!
Hohle deine Sachen raus.
Tolle Kinder sind zu Haus.
Endlich ist`s soweit,
Neugierig warten wir zu zweit.

Sonntag, 16. Dezember 2012

Apfelrotkohl

Apfelrotkohl ist der Klassiker zu Rouladen und Hähnchen, selbst zubereitet auch noch wesentlich aromatischer als aus dem Glas.


Zutaten:
1 kleiner Kopf Rotkohl (ca. 750 g)
2 säuerliche Äpfel
1 Zwiebel
2 EL Gänseschmalz oder Zwiebelschmalz
3-4 EL Apfelessig
1/4 l Apfelsaft
2 Nelken
1-2 Lorbeerblätter
Salz, Pfeffer
1 EL Zucker

Zubereitung:
Den Rotkohl putzen, vierteln und quer in feine Streifen schneiden, geht gut mit einer Küchenmaschine. Die Äpfel und Zwiebel schälen und in Würfel schneiden.
In einem Topf das Schmalz erhitzen, Apfel- und Zwiebelwürfel darin andünsten. Rotkohl und Essig unterrühren und den Apfelsaft zugießen.
Die Nelken und Lorbeerblätter hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Bei mittlerer Hitze zugedeckt etwa 50 Min. garen. Zwischendurch umrühren, eventuell noch etwas Flüssigkeit nachgießen.

Samstag, 15. Dezember 2012

Currysauce


Zutaten:
6 El Olivenöl
1 rote Zwiebel
1 rote Pfefferschote
20 g frischer Ingwer
3 Tl scharfes Currypulver
150 ml Cola
2 Dosen stückige Tomaten (à 400 g)
Salz
Zucker

Zubereitung:
Die Zwiebel und die Pfefferschote fein würfeln und in 3 El Olivenöl andünsten. Ingwer schälen, fein reiben und zusammen mit dem Currypulver mitdünsten. Mit Cola ablöschen und aufkochen. Tomaten zugeben, alles erhitzen und mit Salz und 1 Prise Zucker abschmecken und dann pürieren.

Montag, 10. Dezember 2012

Paprika-Relish

Zutaten:
1 gelbe Paprikaschote
2 rote Paprikaschoten
2 rote Zwiebeln
3 El Olivenöl
1,5 El Zucker
Salz
1 Sternanis
5–6 El Apfelessig
100 ml Gemüsebrühe
1–2 El Kapern in Salz

Zubereitung:
Paprika putzen, entkernen und zusammen mit den Zwiebeln in feine Streifen schneiden. Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Paprika darin 3 bis 4 Minuten andünsten. Mit Zucker, Salz und Sternanis würzen. Mit
Essig und Brühe ablöschen und zugedeckt 20 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Kapern in einem Sieb mit kaltem Wasser abspülen, abtropfen lassen und 5 Minuten vor Ende der Garzeit zugeben.

Sonntag, 9. Dezember 2012

Das Bremer Weltkochbuch

Ich habe irgendwie eine Spleen für ausgefallene Bücher und solche Kochbücher, wie dieses hier haben es mich besonders angetan.


Eine Zusammenstellung von Rezepten aus Haushalten des Land Bremens. Hier werden nicht Bremer Rezepte veröffentlicht, sondern Rezepte aus aller Welt von Menschen aus aller Welt. Es sind nicht die Rezepte die ich nun alle nachkochen müsste. Dafür sind teilweise die Zutatenlisten etwas extravagant, denn hier auf dem Lande bekommen wir manschmal schon die einfachsten Sachen nicht. Doch was macht für mich der Reiz dieses Kochbuches aus? Es ist die Vielfalt der Kulturen und deren Essgewohnheiten, die mich interessieren. Ganz einfach der Blick über den Tellerrand hinaus, das ist für mich wichtig um vielleicht auch andere Menschen zu verstehen. Übrigens die ersten Rezepte habe ich auch schon ausprobiert, war lecker!

Gebundene Ausgabe: 242 Seiten
Verlag: Edition Temmen; Auflage: 2., korrigierte und überarbeitete Neuauflage. (1. Januar 2008)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3861085798
ISBN-13: 978-3861085799
Größe und/oder Gewicht: 23,6 x 17,2 x 2,2 cm

Samstag, 8. Dezember 2012

Filet-Topf "Jäger-Art"


Zutaten: 
800g Schweinefilet
500g Champignons
500g Spätzle
200g Schlagsahne
300g Möhren
100g gewürfelter Speck
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Stangen Lauch
750ml Fleischbrühe
Mehl
4 EL Öl
Pfeffer, Salz
1 EL Thymian

Zubereitung:
Lauch und Möhren in Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Champignons in Scheiben schneiden. Das Filet in mundgerechte Streifen schneiden und mit Mehl bestäuben.
Öl in einem Topf erhitzen und darin das Fleisch anbraten und herausnehmen. Zwiebeln, Knoblauch, Möhren, Pilze, Lauch und Speck in den Bräter geben und andünsten. Mit Pfeffer und Thymian würzen, dann mit der Brühe angiessen und das Fleisch dazugeben. 10 Min köcheln lassen.
Die Spätzle müssen nach Anweisung des Herstellers bissfest gekocht werden.
Wer mag kann dann die Spätzle zum Fleisch hinzufügen und weitere 4 min ziehen lassen. Die Sahne hinzufügen und dann alles mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken.
Dazu kann Baquette gereicht werden und ein knackiger Salat, z.B.: Rotkohlsalat.

Freitag, 7. Dezember 2012

Rotkohlsalat


Zutaten:
1 kg Rotkohl
1 Tasse Zucker
2 Äpfel
1 Tasse Öl
3/4 Tasse Essig
2 Teel. Salz

Zubereitung:
Rotkohl und Äpfel klein schneiden und mit dem Zucker mischen. Öl. Essig und Salz zusammen aufkochen und dann über den Rotkohl geben und durchrühren. Dann über Nacht ziehen lassen.

Donnerstag, 6. Dezember 2012

Gelesen: Mark Chisnell - Der Überläufer

Ein Thriller, den ich empfehlen kann. Das Buch ist spannend und man kann es gut lesen. Die Geschichte ist interessant geschrieben und erreicht immer wieder einen neuen Spannungshöhepunkt, so das durch das ganze Buch keine Langeweile aufkommt. Auch die Idee, welche sich durch die Story zieht ist meiner Meinung nach faziniierend. Also nicht lange schreiben und sondern lesen lassen

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 594 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 289 Seiten
ASIN: B0072D33F2

Mittwoch, 5. Dezember 2012

Strompreise, Abzocke, Preisvergleich

Nein, ich rege mich nicht groß auf, wenn die Anbieter auf breiter Front wiedereinmal die Preis erhöhen. Ein paar Prozent müssen sie dank unser genialen Gesetzgebung an uns weiterreichen, warum nicht noch ein paar Prozentchen mehr oben drauf tun. Die meisten Kunden merken das doch je nicht und die Geschäftführer und Manager wollen doch an Ende nicht dumm aussehen, oder. Ja das kann ich verstehen, würde ich auch so machen. Da bin ich auch Schwein.
Als kleiner Verbraucher halte ich mich aber an die Praktikantenpolitiker der FDP, einer von diesen Milchgesichtern hat im Fernsehen gesagt, man soll die Preise vergleichen und so den Wettbewerb stärken. Wie soll man das machen, ich stelle mir ältere Leute aus meiner Umgebung vor, wie sie in Deutschland von einem regionalen Anbieter zum nächsten Fahren/Telefonieren um die Preise zu vergleichen. Coole Nummer. Viele nutzen dafür natürlich wieder das Internet und ein Anbietervergleichsportal. Vergleichsportale gibt es natürlich nicht nur für Strom, sondern auch für Gas, Telefon, Versicherungen, Tagesgeld usw. eigentlich für alles was man sich denken kann. Nur eine Problem hat man oft, den größten Anbieter einer solchen Plattform kennt man bereits aus der Fernsehwerbung. Dieser stand meines Wissens aber auch schon in der Kritik, daher für mich auch immer wieder die Frage nach einer Alternative um auch zwischen den Vergleichsportalen zu vergleichen. Eigentlich schon wieder seltsam, aber hier habe als weiteres Vergleichsportal http://www.billig-tarife.de zu Rate gezogen. Man kommt dann allerdings auch immer wieder auf den bekannten Vergleicher, zumindestens bei den Stromanbietern, die anderen Anbietergruppen habe ich noch nicht gecheckt. Da mein Hauptaugenmerk auf alles was Strompreise vergleicht liegt, habe ich auch nur die dortige Auswahl der Stromanbieter im Blick. Die Auswahl ist doch erstaunlich anders als bei dem üblichen Verdächtigen. Also hier lautet wieder die Devise vergleichen lohnt sich. Mit ein bisschen Mühe kann man halt Geld sparen und ein Vergleichsportal wie http://www.billig-tarife.de hilft dabei.

Ich habe mich schon mal geärgert: Energieversorger - Energiepreise

Vanillekipferl

Zutaten:
250g Mehl
80g Puderzucker
2 Eigelb
1 Vanilleschote
1 Prise Salz
150g geriebene Mandeln
150g Butter

Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Dort hinein den Puderzucker, das Eigelb, das Mark der Vanilleschote und das Salz geben. Auf den Rand die Mandeln und die Butter in kleinen Flocken verteilen. Dann alles schnell zu einem Knetteig verarbeiten und ca. 1 Stunde kalt stellen.
Aus dem Teig dann gleichmäßige Kipferl formen und auf einem Blech verteilen. Die Backzeit beträgt ca. 10 Min bei 200°C. Wenn die Kipferl ausgekühlt sind noch mit Puderzucker betreuen.


Dienstag, 4. Dezember 2012

Vanilleplätzchen


Zutaten:
80g Butter
100g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
1 Ei
1 Prise Salz
1 EL süße Sahne
200g Mehl
1 TL Backpulver

Zubereitung:
Die Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, dann den Rest hinzufügen und gut durchkneten. Den Teig zugedeckt mindestens 1 Stunde im Kühlschrank abkühlen lassen. Dann auf einem gefetteten oder mit Backpapier belegten Blech kleine Häufchen formen. Geht recht gut mit 2 Teelöffeln. Die Plätzchen dann bei 180°C  ca. 10 Min backen.

Montag, 3. Dezember 2012

Mandelspekulatius

Zutaten:
500g Mehl
250g Zucker
250g Butter
2 EL Milch
2 Eier
100g gemahlende Mandeln
Schale einer halben Zitrone
1/2 TL Hirschhornsalz
gehobelte Mandeln

Zubereitung:
Mehl in eine Schüssel sieben und Zucker darauf geben und dann eine Mulde formen. Die Butter in Flocken auf den Rand der Mulde geben. Die 2 EL Milch und die Eier in die Mulde geben, sowie die gemahlenden Mandeln, die gehobelte Zitronenschale und das Salz dazugeben. Alles zu einen Teig verkneten. und über Nacht stehen lassen.
Am nächsten Tag den Teig ausrollen und mit Plätzchenformen ausstechen und die Unterseite in die gehobelten Mandeln drücken oder umgekehrt. Die Teigplätzchen mit Milch bepinseln und dann bei 200°C ca. 10 Min backen.

Sonntag, 2. Dezember 2012

Mandelhörnchen

Nicht nur in der Weihnachtszeit lecker! Mandelhörnchen.


Zutaten:
200g Marzipan-Rohmasse
2 Eiweiß
100g Zucker
1 EL Vanillezucker
50g gehobelte Mandeln
100g Kuvertüre

Zubereitung:
Marzipan und Eiweiß zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Dann nach und nach den Zucker und den Vanillezucker unterrühren.  Den Teig dann mit einem Spritzbeutel zu Hörnchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen. Die Teighörnchen mit den Mandeln gestreuen. Bei 175-200°C im vorgeheizten Backofen ca.10-15 min backen.
Die Kuvertüre auflösen und die Enden der bereits abgekühlten Hörnchen damit bestreichen oder eintauchen.



Samstag, 1. Dezember 2012

Adventskalender

Unserer diesjährige Adventskalender setzt sich aus einer Kombi zwischen einen (nein zwei) gekauften (nein geschenkten) Schoko-Kalendern zusammen. So stellte sich uns die Frage, ob eine selbstgebastelter Kalender denn noch Sinn macht? Ja macht er, war die eindeutige Antwort. Es gibt aber einen kleinen Treppenkalender, das bedeutet nur für die vier Adventssonntage, Nikolaus und dem 24. Dezember wird ein Päckchen geöffnet. Damit das ganze dann nicht zu leer aussieht, wurden die Lücken mit Tannenzweigen und Sternen ausgefüllt. Ich finde das sieht chic aus. Seht selbst: