Montag, 31. Dezember 2012

Ein smarter Blick: Corydoras panda

Meine kleinen Welse sind für das Fotografieren willige Opfer, denn sie halten still und bewegen sich nicht. Dabei schauen sie einen treuherzig an, was sie denken möchte ich nicht wissen. Meine Gruppe von 9 Tieren laichen regelmäßig ab, sie fressen allerdings die Eier dann auch wieder fleißig auf. Das haben sie aber erst nach ca. 1 Jahr angefangen, davor konnte man am nächsten Morgen überall Eier entdecken. Kleine Welse habe ich auch gesehen, aber ohne gezielte Fütterung hat kein Jungfisch überlebt.


Samstag, 29. Dezember 2012

Hasemania nana Weibchen

Das Bild ist etwas unscharf, aber die kleinen Racker bewegen sich. Irgendwie dumm für eine Aufnahme, zumal das Bild ohne Blitz entstanden ist. Aber was soll's. Die 20 Kupfersalmler entwickeln sich gut und was wichtig ist, sie vertragen sich mit den anderen Bewohnern des Beckens gut. Untereinander sind sie nicht besonders friedlich, was ich aber auch nicht erwartet habe. Jedes Männchen verteidigt ein kleines Revier und zeigt dann natürlich auch die schönste Färbung. Ist doch irgendwie auch normal.


Donnerstag, 27. Dezember 2012

Porträtaufnahme Aphyosemion striatum

Ich habe mich in der letzten Tagen dieses Jahres wieder mit meinem Fotoapparat bewaffnet und bin angeln/fotografieren gegangen. Herausgekommen sind eine Menge Schrottbilder, aber ein bisschen suchen, bearbeiten und mit Geduld und Spucke kommen dann doch ein paar halbwegs gelungene Aufnahmen heraus.
Hier zum Beispiel die letzten Überlebenden meiner Killifische, leider habe ich nur noch Weibchen. Hier eine Porträtaufnahme von einer der Damen. Der dazu gehörige Kerl ist schon vor 1,5 Jahren verstorben.


Die Kindle Gratis Tage

Amazon hat wieder eine Aktion über die Festtage laufen. Jeden Tag ein Ebook Gratis, für den einen oder anderen ist vielleicht was interessantes dabei.

Montag, 24. Dezember 2012

Vollmond, Definition, Vollmondkalender 2013

Hier eine Definition für Vollmond, die ich aus Wikipedia gezogen habe:
„Vollmond ist der Zeitpunkt, zu dem die ekliptikale geozentrische Länge des Mondes um 180° größer ist als die geozentrische ekliptikale Länge der Sonne.“
Verstanden? Ja ist eigentlich nicht schwer, zu deutsch: Vollmond ist, wenn die Sonne und der Mond jeweils auf der gegenüberliegenden Seite des Erde stehen. Der Mond wird von der Sonne angestrahlt, weil die Ebenen leicht verschoben sind, sollte das nicht der Fall sein, so findet eine Mondfinsternis statt. Soll wieder heißen die Erde schiebt sich zwischen Mond und Sonne.

Hier noch die Vollmond Zeiten für das Jahr 2013

Sonntag, 27. Januar 2013, 05:38:24 Uhr
Montag, 25. Februar 2013, 21:26:06 Uhr
Mittwoch, 27. März 2013, 10:27:18 Uhr
Donnerstag, 25. April 2013, 21:57:06 Uhr
Samstag, 25. Mai 2013, 06:25:00 Uhr
Sonntag, 23. Juni 2013, 13:32:18 Uhr
Montag, 22. Juli 2013, 20:15:36 Uhr
Mittwoch, 21. August 2013, 03:44:36 Uhr
Donnerstag, 19. September 2013, 13:12:54 Uhr
Samstag, 19. Oktober 2013, 01:37:42 Uhr
Sonntag, 17. November 2013, 16:15:48 Uhr
Dienstag, 17. Dezember 2013, 10:28:06 Uhr
Im April findet als Besonderheit eine partielle Mondfinsternis statt.

Freitag, 21. Dezember 2012

Jahreszeiten 2013

Hier die atronomischen Jahreszeitenanfänge für das Jahr 2013
Frühlingsanfang: 20. März 12:02
Sommeranfang: 21. Juni 07:04
Herbstanfang: 22. September 22:44
Winteranfang: 21. Dezember 18:11

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Noch ein Gedicht: Es war einmal....

Und wieder ein Erguss der Gedichtkunst aus der 5. Klasse.

Es war einmal....

Es war einmal ein Schloss,
dort wohnten drin Boss Hoss.
Ihr Ross das frisst mit Biss,
drum müssen sie es küssen,
damit sie es nicht büßen müssen.
Das Ross das hatte lange Weile,
sie trieben es zur großen Eile.
Das Pferd jedoch die Eile hasst,
drum legt es ein ´ne lange Rast.
Zur guter Letzt will ich wohl meinen,
das schwergefallen ist mir das Reimen.

Dienstag, 18. Dezember 2012

Weihnachten

Aufgabe in der 5. Klasse war ein Weihnachtsgedicht zu schreiben. Bedingung waren die Anfangsbuchstaben von Weihnachten in der senkrechten Schreibweise, die  bilden die Anfangsbuchstaben für das erste Wort jeder Zeile und damit war auch die Anzahl der Zeilen festgelegt. Hier ist das Ergebnis, einen kleinen Break in der Mitte, sonst aber wirklich gut.

Weihnachten

Wer war denn bloß der Weihnachtsmann?
Er ist doch der, der alles kann.
Ist er denn auch nicht erfunden?
Habs noch nicht herausgefunden.
Na dann werd`ich wohl mal fragen,
Ach die Eltern werdens mir schon sagen.
Christkind komm zu uns nach Haus!
Hohle deine Sachen raus.
Tolle Kinder sind zu Haus.
Endlich ist`s soweit,
Neugierig warten wir zu zweit.

Sonntag, 16. Dezember 2012

Apfelrotkohl

Apfelrotkohl ist der Klassiker zu Rouladen und Hähnchen, selbst zubereitet auch noch wesentlich aromatischer als aus dem Glas.


Zutaten:
1 kleiner Kopf Rotkohl (ca. 750 g)
2 säuerliche Äpfel
1 Zwiebel
2 EL Gänseschmalz oder Zwiebelschmalz
3-4 EL Apfelessig
1/4 l Apfelsaft
2 Nelken
1-2 Lorbeerblätter
Salz, Pfeffer
1 EL Zucker

Zubereitung:
Den Rotkohl putzen, vierteln und quer in feine Streifen schneiden, geht gut mit einer Küchenmaschine. Die Äpfel und Zwiebel schälen und in Würfel schneiden.
In einem Topf das Schmalz erhitzen, Apfel- und Zwiebelwürfel darin andünsten. Rotkohl und Essig unterrühren und den Apfelsaft zugießen.
Die Nelken und Lorbeerblätter hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Bei mittlerer Hitze zugedeckt etwa 50 Min. garen. Zwischendurch umrühren, eventuell noch etwas Flüssigkeit nachgießen.

Samstag, 15. Dezember 2012

Currysauce


Zutaten:
6 El Olivenöl
1 rote Zwiebel
1 rote Pfefferschote
20 g frischer Ingwer
3 Tl scharfes Currypulver
150 ml Cola
2 Dosen stückige Tomaten (à 400 g)
Salz
Zucker

Zubereitung:
Die Zwiebel und die Pfefferschote fein würfeln und in 3 El Olivenöl andünsten. Ingwer schälen, fein reiben und zusammen mit dem Currypulver mitdünsten. Mit Cola ablöschen und aufkochen. Tomaten zugeben, alles erhitzen und mit Salz und 1 Prise Zucker abschmecken und dann pürieren.

Montag, 10. Dezember 2012

Paprika-Relish

Zutaten:
1 gelbe Paprikaschote
2 rote Paprikaschoten
2 rote Zwiebeln
3 El Olivenöl
1,5 El Zucker
Salz
1 Sternanis
5–6 El Apfelessig
100 ml Gemüsebrühe
1–2 El Kapern in Salz

Zubereitung:
Paprika putzen, entkernen und zusammen mit den Zwiebeln in feine Streifen schneiden. Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Paprika darin 3 bis 4 Minuten andünsten. Mit Zucker, Salz und Sternanis würzen. Mit
Essig und Brühe ablöschen und zugedeckt 20 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Kapern in einem Sieb mit kaltem Wasser abspülen, abtropfen lassen und 5 Minuten vor Ende der Garzeit zugeben.

Sonntag, 9. Dezember 2012

Das Bremer Weltkochbuch

Ich habe irgendwie eine Spleen für ausgefallene Bücher und solche Kochbücher, wie dieses hier haben es mich besonders angetan.


Eine Zusammenstellung von Rezepten aus Haushalten des Land Bremens. Hier werden nicht Bremer Rezepte veröffentlicht, sondern Rezepte aus aller Welt von Menschen aus aller Welt. Es sind nicht die Rezepte die ich nun alle nachkochen müsste. Dafür sind teilweise die Zutatenlisten etwas extravagant, denn hier auf dem Lande bekommen wir manschmal schon die einfachsten Sachen nicht. Doch was macht für mich der Reiz dieses Kochbuches aus? Es ist die Vielfalt der Kulturen und deren Essgewohnheiten, die mich interessieren. Ganz einfach der Blick über den Tellerrand hinaus, das ist für mich wichtig um vielleicht auch andere Menschen zu verstehen. Übrigens die ersten Rezepte habe ich auch schon ausprobiert, war lecker!

Gebundene Ausgabe: 242 Seiten
Verlag: Edition Temmen; Auflage: 2., korrigierte und überarbeitete Neuauflage. (1. Januar 2008)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3861085798
ISBN-13: 978-3861085799
Größe und/oder Gewicht: 23,6 x 17,2 x 2,2 cm

Samstag, 8. Dezember 2012

Filet-Topf "Jäger-Art"


Zutaten: 
800g Schweinefilet
500g Champignons
500g Spätzle
200g Schlagsahne
300g Möhren
100g gewürfelter Speck
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Stangen Lauch
750ml Fleischbrühe
Mehl
4 EL Öl
Pfeffer, Salz
1 EL Thymian

Zubereitung:
Lauch und Möhren in Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Champignons in Scheiben schneiden. Das Filet in mundgerechte Streifen schneiden und mit Mehl bestäuben.
Öl in einem Topf erhitzen und darin das Fleisch anbraten und herausnehmen. Zwiebeln, Knoblauch, Möhren, Pilze, Lauch und Speck in den Bräter geben und andünsten. Mit Pfeffer und Thymian würzen, dann mit der Brühe angiessen und das Fleisch dazugeben. 10 Min köcheln lassen.
Die Spätzle müssen nach Anweisung des Herstellers bissfest gekocht werden.
Wer mag kann dann die Spätzle zum Fleisch hinzufügen und weitere 4 min ziehen lassen. Die Sahne hinzufügen und dann alles mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken.
Dazu kann Baquette gereicht werden und ein knackiger Salat, z.B.: Rotkohlsalat.

Freitag, 7. Dezember 2012

Rotkohlsalat


Zutaten:
1 kg Rotkohl
1 Tasse Zucker
2 Äpfel
1 Tasse Öl
3/4 Tasse Essig
2 Teel. Salz

Zubereitung:
Rotkohl und Äpfel klein schneiden und mit dem Zucker mischen. Öl. Essig und Salz zusammen aufkochen und dann über den Rotkohl geben und durchrühren. Dann über Nacht ziehen lassen.

Donnerstag, 6. Dezember 2012

Gelesen: Mark Chisnell - Der Überläufer

Ein Thriller, den ich empfehlen kann. Das Buch ist spannend und man kann es gut lesen. Die Geschichte ist interessant geschrieben und erreicht immer wieder einen neuen Spannungshöhepunkt, so das durch das ganze Buch keine Langeweile aufkommt. Auch die Idee, welche sich durch die Story zieht ist meiner Meinung nach faziniierend. Also nicht lange schreiben und sondern lesen lassen

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 594 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 289 Seiten
ASIN: B0072D33F2

Mittwoch, 5. Dezember 2012

Strompreise, Abzocke, Preisvergleich

Nein, ich rege mich nicht groß auf, wenn die Anbieter auf breiter Front wiedereinmal die Preis erhöhen. Ein paar Prozent müssen sie dank unser genialen Gesetzgebung an uns weiterreichen, warum nicht noch ein paar Prozentchen mehr oben drauf tun. Die meisten Kunden merken das doch je nicht und die Geschäftführer und Manager wollen doch an Ende nicht dumm aussehen, oder. Ja das kann ich verstehen, würde ich auch so machen. Da bin ich auch Schwein.
Als kleiner Verbraucher halte ich mich aber an die Praktikantenpolitiker der FDP, einer von diesen Milchgesichtern hat im Fernsehen gesagt, man soll die Preise vergleichen und so den Wettbewerb stärken. Wie soll man das machen, ich stelle mir ältere Leute aus meiner Umgebung vor, wie sie in Deutschland von einem regionalen Anbieter zum nächsten Fahren/Telefonieren um die Preise zu vergleichen. Coole Nummer. Viele nutzen dafür natürlich wieder das Internet und ein Anbietervergleichsportal. Vergleichsportale gibt es natürlich nicht nur für Strom, sondern auch für Gas, Telefon, Versicherungen, Tagesgeld usw. eigentlich für alles was man sich denken kann. Nur eine Problem hat man oft, den größten Anbieter einer solchen Plattform kennt man bereits aus der Fernsehwerbung. Dieser stand meines Wissens aber auch schon in der Kritik, daher für mich auch immer wieder die Frage nach einer Alternative um auch zwischen den Vergleichsportalen zu vergleichen. Eigentlich schon wieder seltsam, aber hier habe als weiteres Vergleichsportal http://www.billig-tarife.de zu Rate gezogen. Man kommt dann allerdings auch immer wieder auf den bekannten Vergleicher, zumindestens bei den Stromanbietern, die anderen Anbietergruppen habe ich noch nicht gecheckt. Da mein Hauptaugenmerk auf alles was Strompreise vergleicht liegt, habe ich auch nur die dortige Auswahl der Stromanbieter im Blick. Die Auswahl ist doch erstaunlich anders als bei dem üblichen Verdächtigen. Also hier lautet wieder die Devise vergleichen lohnt sich. Mit ein bisschen Mühe kann man halt Geld sparen und ein Vergleichsportal wie http://www.billig-tarife.de hilft dabei.

Ich habe mich schon mal geärgert: Energieversorger - Energiepreise

Vanillekipferl

Zutaten:
250g Mehl
80g Puderzucker
2 Eigelb
1 Vanilleschote
1 Prise Salz
150g geriebene Mandeln
150g Butter

Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Dort hinein den Puderzucker, das Eigelb, das Mark der Vanilleschote und das Salz geben. Auf den Rand die Mandeln und die Butter in kleinen Flocken verteilen. Dann alles schnell zu einem Knetteig verarbeiten und ca. 1 Stunde kalt stellen.
Aus dem Teig dann gleichmäßige Kipferl formen und auf einem Blech verteilen. Die Backzeit beträgt ca. 10 Min bei 200°C. Wenn die Kipferl ausgekühlt sind noch mit Puderzucker betreuen.


Dienstag, 4. Dezember 2012

Vanilleplätzchen


Zutaten:
80g Butter
100g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
1 Ei
1 Prise Salz
1 EL süße Sahne
200g Mehl
1 TL Backpulver

Zubereitung:
Die Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, dann den Rest hinzufügen und gut durchkneten. Den Teig zugedeckt mindestens 1 Stunde im Kühlschrank abkühlen lassen. Dann auf einem gefetteten oder mit Backpapier belegten Blech kleine Häufchen formen. Geht recht gut mit 2 Teelöffeln. Die Plätzchen dann bei 180°C  ca. 10 Min backen.

Montag, 3. Dezember 2012

Mandelspekulatius

Zutaten:
500g Mehl
250g Zucker
250g Butter
2 EL Milch
2 Eier
100g gemahlende Mandeln
Schale einer halben Zitrone
1/2 TL Hirschhornsalz
gehobelte Mandeln

Zubereitung:
Mehl in eine Schüssel sieben und Zucker darauf geben und dann eine Mulde formen. Die Butter in Flocken auf den Rand der Mulde geben. Die 2 EL Milch und die Eier in die Mulde geben, sowie die gemahlenden Mandeln, die gehobelte Zitronenschale und das Salz dazugeben. Alles zu einen Teig verkneten. und über Nacht stehen lassen.
Am nächsten Tag den Teig ausrollen und mit Plätzchenformen ausstechen und die Unterseite in die gehobelten Mandeln drücken oder umgekehrt. Die Teigplätzchen mit Milch bepinseln und dann bei 200°C ca. 10 Min backen.

Sonntag, 2. Dezember 2012

Mandelhörnchen

Nicht nur in der Weihnachtszeit lecker! Mandelhörnchen.


Zutaten:
200g Marzipan-Rohmasse
2 Eiweiß
100g Zucker
1 EL Vanillezucker
50g gehobelte Mandeln
100g Kuvertüre

Zubereitung:
Marzipan und Eiweiß zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Dann nach und nach den Zucker und den Vanillezucker unterrühren.  Den Teig dann mit einem Spritzbeutel zu Hörnchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen. Die Teighörnchen mit den Mandeln gestreuen. Bei 175-200°C im vorgeheizten Backofen ca.10-15 min backen.
Die Kuvertüre auflösen und die Enden der bereits abgekühlten Hörnchen damit bestreichen oder eintauchen.



Samstag, 1. Dezember 2012

Adventskalender

Unserer diesjährige Adventskalender setzt sich aus einer Kombi zwischen einen (nein zwei) gekauften (nein geschenkten) Schoko-Kalendern zusammen. So stellte sich uns die Frage, ob eine selbstgebastelter Kalender denn noch Sinn macht? Ja macht er, war die eindeutige Antwort. Es gibt aber einen kleinen Treppenkalender, das bedeutet nur für die vier Adventssonntage, Nikolaus und dem 24. Dezember wird ein Päckchen geöffnet. Damit das ganze dann nicht zu leer aussieht, wurden die Lücken mit Tannenzweigen und Sternen ausgefüllt. Ich finde das sieht chic aus. Seht selbst:


Freitag, 30. November 2012

Eiersalat mit Ananas, Äpfeln und Lauch


Zutaten:
4 Scheiben Ananas
4 Eier, hartgekochte
1 Apfel
2 Lauchzwiebeln
1 kl. Glas Miracel Whip

Zubereitung:
Die Ananasscheiben klein schneiden, die hartgekochten Eier vierteln. Den Apfel schälen und klein schneiden, die Lauchzwiebeln klein würfeln.
In eine Schüssel füllen, 1 kleines Glas Miracel Whip hinzugeben und alles gut vermischen.
Wichtig, muss 3 Stunden im Kühlschrank ziehen.

Donnerstag, 29. November 2012

Musiktipp: Kreator - Civilization Collapse

Kreator ist auch eine der deutschen Band der 80er Jahre die sich bis in das jetzige Jahrzehnt halten konnten und weiterhin Erfolge vorzuweisen haben. Eine meine besten Erinnerungen war das Kreator / Voivod Package welches (ich glaube 1987) im Schlachthof halt machte und die Erde beben ließ. Hahaha, ein positives Erdbeben. Hier das offizielle Video zu "Civilization Collapse".


Samstag, 24. November 2012

Erdbeben in Verden / Langwedel / Völkersen

Donnerstag um 21:38 gab es den Knall, ein Krachen, ein Druckwelle und das ganze Haus hat gewackelt. Das Bett, der Schrank ein Klappern und Rascheln ging durch das ganze Haus. Mein erster Gedanke war ein LKW steht im Wohnzimmer, eine Explosion. In Sekunden war ich unten und habe erstmal die Lage draußen gescheckt. Dort war nicht zu entdecken. Keine Flammen und keine weitere Explosionen. Ok! Alle Räume durchgelaufen, alle Aquarien noch mit Wasser befüllt und alle Schränke stehen noch. Erst nach ein paar Minuten kam einem der Gedanke, das es sich wieder um ein Erdbeben gehandelt haben könnte. Was soll's, also wieder in Bett und weiter schlafen.
Am nächsten Morgen war auf dem Weg zur Arbeit, dieser Knall das Thema Nummer 1. Es gab dann auch die ersten Zeitungsmeldungen im Internet über ein Erdbeben. Also hatte man die Gewissheit.
Die Frage bleibt aber, was dieses auslöst. Das hier ein Zusammenhang mit der Erdgasförderung besteht werden alle offiziellen Stellen abstreiten, selbst wenn es eindeutige Beweise gibt. Meine persönliche Meinung ist, das wenn man irgendwo riesige Mengen Masse entfernt und damit Druckverhältnisse verändert, so müssen sich die Kräfte und Massen in der unmittelbaren Umgebung verändern und den neuen Gegebenheiten anpassen. Eine solche Spannung in der Erdkruste löst sich nur mal schlagartig und nennt sich Erdbeben.
Hier wird von einem leichten Erdbeben gesprochen, es hatte ja nur die Stärke 2.8. Ich persönlich empfand dieses Ereignis als bedrohlich und war und bin noch erschrocken. Ich möchte nicht erleben, wenn ein solchen Erdbeben eine größere Kraft entfesselt.
Es denkt sich auch niemand was schlimmes, wenn zwei Tage später eine Werbe-Mail meiner Versicherung für eine Elementarschädenversicherung angebebt kommt. Ich wurde vor Jahren von diesem Versicherungsmann leicht belächelt, als ich eine solche Versicherung für Gebäude und Hausrat abgeschlossen hatte.Was soll's Geschäfte wollen alle machen.
Hier auch noch ein paar gute Links zu diesen aktuellen Thema::

SEIS-Online
Private Internetseite von Carsten Hauschild

Cassoulet

Cassoulet ist ein Gericht aus dem südwesten Frankreichs. Es wird im Normalfall mit Bohnen, Speck, Würstchen und Schweinefleisch zubereitet. Je nach Verfügbarkeit werden anstatt Schweinefleisch auch Lamm oder Geflügelfleisch verwendet. Wir haben das Gericht nach der Kochsendung von Tim Mälzer zubereitet. In seinen Rezept wurde Kasseler Nacken ohne Knochen verwendet. Die Zubereitung ist relativ einfach und das Ergebnis wirklich lecker, ein typisches Winteressen. In größeren Mengen zubereitet kann ich mir das auch als Gericht für eine kleinere bis mittlere Feier vorstellen.


Zutaten:
1 Gemüsezwiebel
3 Möhren
3 Stangen Staudensellerie
2 Dosen kleine, weiße Bohnen (250 g EW)
200 g durchwachsener Speck am Stück
1 kg Kasseler Nacken ohne Knochen
4–8 El Olivenöl
1 Dose geschälte Tomaten (850 g EW)
10 Stiele Thymian
100 ml Weißwein
Pfeffer
1 Knoblauchzehe
100 g Semmelbrösel
2 El weiche Butter
Salz

Zubereitung:
Zwiebel würfeln. Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Staudensellerie putzen und in Scheiben schneiden. Bohnen abgießen und gut abtropfen lassen. Speck in 0,5 cm dicke Stücke schneiden. Kasseler Nacken 3 cm groß würfeln.
Olivenöl in einem Bräter erhitzen. Speck und Kasseler darin rundherum anbraten. Zwiebeln und Gemüse zugeben und mitbraten. Tomaten, Bohnen und Thymian zugeben und alles mit Weißwein auffüllen. Mit Pfeffer würzen. Im heißen Ofen bei 200 Grad auf dem Rost auf der mittleren Schiene 45 Minuten schmoren (Umluft nicht empfehlenswert).
Knoblauch und die Blättchen vom übrigen Thymian hacken, mit Semmelbröseln und Butter mischen. Cassoulet abschmecken und evtl. nachwürzen. Brösel darauf verteilen und 10 Minuten goldbraun überbacken. Nach Belieben mit etwas Olivenöl beträufelt servieren.

Freitag, 23. November 2012

Das waren Zeiten: Destruction - Mad Butcher

Ja ich habe ein bisschen im Netz gestöbert und bin auf diese alte Nummer gestoßen. Ein klasse Song und damals auch live der absolute Hit. Ja das waren Zeiten, ich erinnere mich gerne zurück. Die Band habe ich mehrmals live gesehen und auch nach der Trennung vom Sänger, das Nachfolgeprojekt "Headhunter".


Sonntag, 18. November 2012

Gelesen: Anette Strohmeyer - Ondragon Menschenhunger

Ein Mistery Thriller der besonderen Spannung ist dieses Buch mit Sicherheit. Man kann es super lesen und es ist interessant. Hier werden die Gegenwart und Vergangenheit in zwei parallel verlaufenden Handlungslinien langsam mit wenigen Verknüpfungspunkten zusammengefügt. Das ist wirklich interessant geschrieben und gibt diesem Buch einen besonderen Kick. Ein zweiten Fall mit Paul Eckbert Ondragon habe ich auch schon auf meinem Kindle, der wartet gelesen zu werden. Empfehlung: Unbedingt Lesen!


Samstag, 17. November 2012

Neue alte Autokennzeichen für Niedersachsen

Ja, neue alte Kennzeichen für das Auto oder Motorrad, ja das brauchte die Welt. Find ich gut. Vielfalt ist ja auch wichtig und eine Identifikation mit der Heimat über das Autokennzeichen ist natürlich der Hit in dieser Welt. Ich bin froh, das Menschen sich über so etwas freuen können, wie diverse Berichte im Fernsehen gezeigt haben. Ich habe mal eine Übersicht über die neuen Alten hier hin kopiert. Ich bin aber froh, das ich beim Autofahren mein das amtliche Kennzeichen nicht sehe, sonst wäre ich traurig. Ein altes Kennzeichen für Völkersen gibt es nicht und zum Glück darf man sich auch keines selbst basteln. Ich glaube ich bin doch traurig.

ALF - Alfeld
ASD – Aschendorf-Hümmling
BRL Landkreis Blankenberg, Braunlage
BRV - Bremervörde
BSB – Bersenbrück
BU - Burgdorf
CLZ – Clausthal-Zellerfeld 
DUD – Duderstadt
EIN – Einbeck
FAL - Fallingbostel
GAN Gandersheim 
HMÜ – Hann. Münden
JEV - Jever
LIN - Lingen
MEL – Melle
MEP - Meppen
NOR – Norden
NRÜ – Neustadt a. Rübenberge
OTT – Landkreis Land Hadeln, Otterndorf
ROH – Rothenburg/Wümme
SOL – Soltau
SPR – Springe
ST - Stade
STH – Landkreis Schaumburg-Lippe, Stadthagen
SY – Landkreis Grafschaft Hoya, Syke
WEM - Wesermünde
WTL - Wittlage

Blätterteig mit eingelegten Tomaten

 
Zutaten:
Blättterteig
Käsescheiben
in Öl eingelegte Tomaten
Rosmarin
Pfeffer

Zubereitung:
Den Backofen auf 220°C vorheizen und den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen und auftauen lassen. Die Rosmarinnadeln grob hacken und die Tomaten klein schneiden. Die Käsescheiben auf den Blätterteig legen und dann die Tomaten darauf verteilen und mit Rosmarin bestreuen. Anschließend kräftig mit Pfeffer würzen.
Die Teigblätter stramm aufrollen und in Scheiben schneiden. Die Scheiben dann mit der Schnittseite nach unten auf ein Backblech legen und ca. 15 min im Ofen backen. Warm oder kalt geniessen.

Samstag, 10. November 2012

Musiktipp: Serj Tankian - Empty Walls

Serj Tankian amerikanischer Staatsbürger 1967 im Libanon geboren, armenische Abstammung. So wie die Herkunft schon vielfältig ist, so ist das künstlerische Leben und Wirken diese Künstlers genauso vielfältig. Mit System Of A Down wurde er bekannt, veröffentlicht Musik auch als Solokünstler und als Produzent. Er ist politisch aktiv, moderierte eine Radiosendung und schreibt Bücher.
Aber die Musik, egal Solo oder mit System Of A Down ist ebenso vielfältig, extravagant und abwechslungsreich. Sie ist einfach genial und im nächsten Moment gibt es wieder eine Überraschung. Einfach Mein Tipp nicht nur für das Wochenende.

Freitag, 9. November 2012

Schweinefleisch süß - sauer

Asiatische Gerichte, bei uns immer beliebt und gerne gekocht, zubereitet und gegessen. Es ist einfach meistens bekömmlicher und es gibt einem ein gutes Gefühl. Es macht einfach Spass.
100g Mehl

Zutaten:
Für die Marinade:
6 EL Sojasauce
½ TL Zucker
½ TL Salz
Pfeffer
----------------------
500 g Schweinefleisch
2 EL Mehl
1 EL Speisestärke
2 Möhren
2 Paprikaschoten, rot
1 Paprikaschoten, grün
1 Dose/n Ananas, klein
1 Zwiebeln
Knoblauch, nach Geschmack
Tomatenmark, Öl
2 Tassen Brühe
4 EL Essig (Weinessig), rot
2 EL Zucker
Salz
1 TL Sambal Oelek
Stärkemehl

Zubereitung:
Das Fleisch in Würfel schneiden und in die Marinade einlegen. Kurz vor dem Braten in der Mischung aus Mehl und Stärke wenden. Nach dem Anbraten herausnehmen und beiseite legen.
Das Gemüse in Streifen schneiden und anbraten, die Paprikaschoten am Kürzesten. Dann alle anderen Zutaten zugeben und kurz weiter köcheln lassen. Evtl. zum Schluss etwas Stärke mit Wasser vermischen und zum Andicken dazugegeben.
Vor dem Servieren wird in die  Mischung das gebratene Fleisch gegeben.

Sonntag, 4. November 2012

Gelesen: Markus Wand - Unsterblich

Der zweite Thriller des 1967 im Allgäu geborenen Markus Wand. Ich habe den Roman als Thriller-Interessierter gelesen, bin dabei ein klein bisschen entäuscht worden. Die Handlung ist mir dann doch zu übersinnlich und zu sehr auf den Kampf zwischen Gott und Teufel zwischen Gut und Böse fokussiert. Das Buch fing spannnend und erfolgversprechend an, im Mittelteil wurde es das schwer und zäh. Es konnte aber mit einem spannenden aber doch zu offensichtlichen Ende schließen. Ich halte es für bedingt empfehlenswert.

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 409 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 242 Seiten
Sprache: Deutsch
ASIN: B0083JJUBK

Samstag, 3. November 2012

Gelesen: Jules Verne - Reise um die Erde in 80 Tagen

Der französiche Schriftsteller Jules-Gabriel Verne (* 8. Februar 1828 in Nantes; † 24. März 1905 in Amiens) wurde durch seine Romane "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde (1864)", "20.000 Meilen unter dem Meer (1869–1870)" sowie "Reise um die Erde in 80 Tagen (1873)". Er gilt u.a. als Mitbegründer der Science-Fiction-Literatur, seine Werke waren futuristisch, also seiner Zeit voraus.
Zurück zum Buch, wer kennt nicht eine der vielen Verfilmungen dieses Werkes. Eine wohl der bekanntesten ist die amerikanische Version aus dem Jahre1956, die unter der Regie von Michael Anderson entstand. Die Version aus dem Jahre 2004 mit Jackie Chan ist aber auch nicht zu verachten.
Aber nochmal zurück zum Buch, ich habe hier die E-Book Ausgabe von Amazon der kostenlosen Klassiker gelesen. Ein Buch welches sich leicht und zeitlos liest und irgendwie in seiner Art und Weise spannend ist. Erstaunlich ist die immer wieder die Faszination, die diese alten Bücher auf mich ausüben. Ich werde immer wieder an meine Jugend erinnert, sei es weil ich die Bücher schonmal gelesen habe oder ich die Filme fast auswendig kenne. Einfach empfehlenswert!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 6698 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 215 Seiten
Verlag: Contumax GmbH & Co. KG (31. März 2009)
Sprache: Deutsch
ASIN: B0042RUN22

Freitag, 2. November 2012

Fernsehtipp: Arne Dahl im ZDF

Das ZDF zeigt drei Verfilmungen von Arne Dahl. Dabei ist die dritte Verfilmung ein Zeiteiler, so das an vier Sonntagen "Arne Dahl" Time ist. Den Anfang macht "Misterioso", danach kommt "Böses Blut". Hier habe ich auch schon das Buch gelesen. Den Abschluß macht der Zweitteiler "Falsche Opfer". Ich bin gespannt auf die Verfilmungen. Der Reciever ist für die Aufnahme schon programmiert.

Donnerstag, 1. November 2012

Witz des Tages 01. November 2012

Liegt ein Hase am Baggersee in seinem Liegestuhl, raucht einen Joint, ist glücklich und zufrieden mit sich und der Welt, kichert leise vor sich hin.
Da kommt der Biber an: "Ey Hase, was is'n mit Dir los? Haste was geraucht? Ich will auch was abhaben."
Hase: "Nee alles meins. Das brauch ich selber noch."
Biber: "Och menno, biitteeeee! Ich hab noch nie in meinem Leben gekifft und will das mal probieren!"
Hase: "Okay, aber nur ein Zug. Aber damit es sich wenigstens lohnt und so richtig reinballert, ziehste an dem Joint, hältst die Luft an und tauchst unter."
Der Biber tut wie ihm geheißen, zieht, taucht einmal durch den ganzen See, atmet aus und es haut sofort voll in die Blutbahn! Er legt sich an die andere Uferseite, philosophiert über sich und das Gute in der Welt und chillt so vor sich hin.
Da kommt das Nilpferd an: "Biber was geht ab? Du hast bestimmt was geraucht? Gib mir auch mal was ab!"
"Nee, hab selber nur geschnorrt. Musste mal den Hasen fragen, der gibt dir bestimmt was ab. Der hängt genau auf der anderen Seite vom Ufer rum. Musste einfach quer durchtauchen."
Das Nilpferd tut wie ihm geheißen, taucht durch den See zum Hasen.
Der Hase chillt in seinem Liegestuhl vor sich hin, wacht auf, starrt das Nilpferd mit großen Augen an und schreit: "Ausatmen, Biber, ausatmen!!!"

Dienstag, 30. Oktober 2012

Schläfergrundel - Tateurndina ocillicauda

Auch einer meiner letzten Neuzugänge, die auf der Mahndorfer Zierfischbörse erstanden habe. Ich muß zugegeben eine spontaner Einkauf. Normalerweise mache ich das nicht so, da ich in der Regel nicht alle Haltungsbedingungen und Besonderheiten der Arten im Kopf habe. In diesem Fall konnte ich nicht wiederstehen.

Die Art stammt aus Papua Neu-Guinea und wurde meines Wissens 1982 von Heiko Bleher nach Deutschland eingeführt. Die Tiere betreiben Brutpflege, wie Cichliden und sind relativ friedlich. Die Größenangaben für die Männchen schwanken zwischen 5 und 8cm. Bei mir verhalten sich die Tiere relativ friedlich, außer einem gelegentlichen Drohen ist nicht weiter zu beobachten. Es sind aber auch noch relativ kleine Exemplare zur Zeit liegt die Größe bei 3 bis 4cm. Ich muß auch leider berichten, daß die 10 köpfige Gruppe bereits auf 6 Tiere geschrumpft ist. Leider! Ich beobachte weiter und wenn es noch spannende Dinge zu berichten gibt, so werde ich das Netz damit natürlich belasten.

Montag, 29. Oktober 2012

Notstand in der Medikamentenversorgung?

Alle reden nur von der Notlage mit dem Grippeimstoff, warum eigentlich? Liegt hier ein System vor, like the Muppets: "Warenknappheit erhöt die Nachfrage." Nee ich glaube nicht, aber mit zwei ganz unterschiedlichen Medikamenten ist mir das jetzt erstmals auch passiert. Sie sind zur Zeit nicht lieferbar. Wenn man damit rechnet, das diese Ware immer verfügbar ist und dann ganz plötzlich eine Versorgungslücke entsteht, so ist das irgendwie blöd. Ich brauche diese Medikamente jede Woche und nun stehe ich da wie der Angeschissene. sprichwörtlich. Super Europa, Deutschland 2012 nicht Afrika, Dschungel Anfang 19. Jahrhundert.
Nachtrag: Auch Stichwort: "Qualität in der Patientenversorgung" oder doch lieber "... Versorgung der Patienten."

Freitag, 26. Oktober 2012

Gegrillte Peperoni

Peperoni in gegrillter Form sind wirklich lecker und dazu das dann angeröstete Brot mit dem Knoblauch ist das Sahnehäupchen obendrauf. Nur sollte man dann auf die Folgetermine achten, sonst redet keiner mehr mit einem. Aber lecker.

Zutaten:
1 Glas Peperoni, griechische (mild, pikant)
2 Zehen Knoblauch
¼ Brötchen oder 2 Scheiben Toastbrot
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, gemahlener schwarzer
1 Prise Paprikapulver, scharf
Saft einer ¼ Zitrone + 2 EL Wasser
6 EL Olivenöl

Zubereitung:
Das Brötchen ganz fein schneiden, die Peperoni in einer großen, mit 2 EL Olivenöl eingepinselte, Auflaufform auslegen.
Die ausgepressten Knoblauchzehen und die restlichen Zutaten mit den Brotkrümeln sachte vermischen. Die Masse gleichmäßig über den Peperoni verteilen, diese im vorgeheizten Backofen bei ca. 200° 10 Minuten garen lassen und 5 Min. auf Oberhitze "grillen".


Montag, 22. Oktober 2012

Wer eine Reise....

Ja - wie heißt es so schön, wer eine Reise tut, kann was erleben. Na zum Glück habe ich meine tägliche Reise heute morgen abgebrochen.
Es gab einen Notarzteinsatz am Gleis und der Zug mit dem ich gefahren bin, war wohl der Erste, der nicht mehr durchkam. Die Kollegen, welche den Zug davor genommen hatten, wurden auf der Arbeit gesichtet. Also was machen, ein Notarzteinsatz = Personenschaden = Selbstmörder? Muss nicht sein, ist aber leider oft so. Das Ergebnis meiner Überlegungen war wieder nach Hause zu fahren und einen Tag Urlaub zu nehmen. Wann die Strecke wieder frei werden würde, ja das kann nunmal keiner sagen. Was soll's - Aufregen lohnt nicht. Vielleicht sollte man über die Schicksale, welche sich an einem Montagmorgen und Ferienbeginn abspielen Gedanken machen.
Wenn man dann in der Bremer Zeitung liest, das dann an diesem Morgen auch noch die Straßenbahn auf meiner Strecke entgleist ist, dann weiß man wozu ein Montagmorgen fähig ist. Aber was soll's - nur nicht ärgern. Man muss alles so hinnehmen wie es einem begegnet. Nur was wäre alles passiert, wenn heute Freitag wäre und dazu noch der 13?

Sonntag, 21. Oktober 2012

Der Herbst

Der Herbst, der Beginn der kalten Jahreszeit ist die Zeit die ich nicht wirklich mag. Die Natur präsentiert sich zwar noch von der schönen Seite, aber die Aussicht auf Dunkelheit und Kälte macht einen jetzt schon fertig. Worauf ich mich freue sind die Geburtstage in unserer Familie und man mag es mir verzeihen, auf die Adventszeit und Weihnachten incl. Silvester. Wenn es draußen ätzend ist, so wird es drinnen gemütlich sein und man kann melancholisch auf den Sommer zurückblicken oder positiv in die Zukunft schauen.


Samstag, 20. Oktober 2012

Mascapone Pudding


Zutaten:
1 Dose Pfirsiche
1 Becher Sahne
1 Becher (250g) Mascapone
1 Becher Speisequark
2 Päkchen Vanillesoße
400ml Maracujasaft

Zubereitung:
Die Pfirsiche klein schneiden, die Sahne schlagen, Mascapone und Speisequark mit der Sahne zusammenrühren und auf die Pfirsiche geben. Das Vanillesoßenpulver  und den Maracujasaft zusammen verrühren und über die Masse geben. Dann alles kalt stellen.

Dienstag, 16. Oktober 2012

Genussregel 8/8

Genieße auf deine Art
Genuss bedeutet für jeden etwas anderes. Es kommt ganz enfach darauf an, herauszufinden, was einem gut tut und - genauso wichtig - was einem nicht gut tut und was einem wann gut tut.


Manche Dinge sind eigentlich wirklich banal und trotzdem setzt man sich über diese einfachen Dinge hinweg, vielleicht oder auch mit Sicherheit ist dies unserem hektischem Alltag geschuldet. Ich stelle jedenfalls immerwieder fest, dass man die meiste Zeit fremdgesteuert ist. Man bekommt seine Termine und Aufgaben von außen aufgedrückt, aufgebrummt und diktiert. Man kann sich manchmal nur schwer dagegen wehren, ist geht aber. Man muß den Mut haben "Nein" zu sagen und die dummen Gesichter den anderen zu geniessen.

Freitag, 12. Oktober 2012

Kupfersalmler - Hasemania nana

Meine neuen Fische im Südamerika / Afrika - Becken sind die Kupfersalmler Hasemania nana. 20 Stück habe ich in das Becken gesetzt. Die Tiere haben sich schnell eingelebt und nehmen auch das angebotene Futter an. Die Männchen kämpfen immer wieder mal um kleinere Reviere, beachten aber die Killifische und die Panzerwelse nicht weiter. Ein Laichen findet sicherlich statt, ich konnte es aber noch nicht gezielt beobachten. Ein schlichtes und schlecht gemachtes Bild von einem Männchen habe ich auch hinbekommen.



Die Kupfersalmler werden ca. 5 cm groß und sind im Südosten von Brasilien beheimatet. Die Männchen bleiben etwas kleiner und schlanken und zeigen während der Balz einen besonders ausgeprägten Kupferglanz. Dann fallen besonders die weißen Flossenspitzen durch den Kontrast zur Kupferfärbung auf und lassen die Männchen zu waren Schmuckstücken werden.

Donnerstag, 11. Oktober 2012

Genussregel 7/8

Genieße die kleinen Dinge des Alltags
Genuss ist nicht immer zwangsläufig etwas ganz Außergewöhnliches. Nicht wenige Menschen versäumen das kleine Glück, während sie auf das große vergebens warten. Es gilt, Genuss im normalen Alltag zu finden - in kleinen Gegebenheiten und alltäglichen Verrichtungen. wer sich selbst im Alltag innerlich dafür öffnet, kann eine Vielzahl von Quellen für angenehme Erlebnisse gerade auch im alltäglichen Leben entdecken. Alltäglich Dinge einmal aus einer anderen Perspektive wahrzunehmen, kann unerwartete Genüsse bescheren.

Dienstag, 9. Oktober 2012

Gelesen: Mark Franley - Grimstein

Grimstein der zweite Roman den ich von Mark Franley gelesen habe. Es ist ein anderes Thema als in seinem ersten Buch Heuchler, aber auch hier kommt von den ersten Seiten an eine Spannung und Neugierde auf, die einen nur schwer den Reader zur Seite legen läßt.
Ein junger Pfarrer wird in einem beschaulichen Dorf langsam und unaufhaltsam in einen Strudel aus Mythen, Wahnsinn und Horror gezogen, der sich immer schneller dreht und dann zu einem tragischem Ende führt. Am Ende kommt noch "Und täglich grüßt das Murmeltier" Effekt - Einfach Klasse.
Der Roman ist in meinen Augen wirklich empfehlenswert, es hat Spaß gemacht ihn zu lesen!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 192 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 99 Seiten
ASIN: B008CCJJBE

Sonntag, 7. Oktober 2012

Wortherkunft: Digestif

Das Wort Digestif bezeichnet einen Verdauungsschnaps, der natürlich nach dem Essen getrunken wird (werden sollte und auch nur einen). Die Wortherkuft ist im französischen zu sehen. Dort bedeutet es "die Verdauung fördernd". Der Klassiker aller Digestifs ist wohl der Pflaumenschnaps, dem durch die Pflaumen eine wohltuende und verdauungsfördernde Wirkung nachgesagt wird.

Samstag, 6. Oktober 2012

Verzweiflung

Was ist das? Verzweiflung? Die Mutlosigkeit und die Antriebslosigkeit in einem, die so manchen Tag zum Vorschein kommt? Die Mutlosigkeit, das sich die vielen Situationen ändern, vielleicht nicht nur zum positiven? Die Antriebslosigkeit, die einen so viele Stunden sinnlose Dinge tun läßt und die Wichtigen beiseite schiebt? Die Wut über die, aus eigen Augen, chronische Meckerei der Menschen um einen herum? Die Hilflosigkeit in einen Strudel geraten zu sein, aus dem man vielleicht nicht mehr alleine herauskommt? Ich bin, ich funktioniere, habe ich eine Aufgabe, eine die wichtig ist? Wer weiß das schon, ich nicht mehr.

Freitag, 5. Oktober 2012

Backfisch im Bierteig

Ein Klassiker aus der Fisch-Imbiss-Bude. Kann man den auch selbst machen, yes we can. Meine Frau hat es ausprobiert und es war fantastisch super genial. Ich könnte auch zitieren, dann würde ich sagen "Sensationell".


Zutaten:
1 kg Seelachsfilet
1 Liter Pflanzenöl
2 Eier
200g Mehl
250ml Bier
1 Zitrone
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Fischfilets säubern. entgräten und in portionsfähige Stücke schneiden. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. Die Eier mit Bier und Mehl gut verrühren und ruhig etwas stehen lassen. Das Öl in einer Wok-Pfanne erhitzen. Die Filet-Stücke durch den Teig ziehen und dann in dem heißen Öl ausbacken. Da vielleicht eine selbstgemachte Remoulade und Brot oder großen Kindern (wie mir) Pommes oder Bratkartoffeln dazu reichen.

Donnerstag, 4. Oktober 2012

Genussregel 6/8

Genieße lieber wenig, dafür richtig
Ein häufiges Missverständniss über Genießen ist, dass derjenige mehr genießt, der mehr konsumiert. Für den Genuss ist jedoch nicht die Menge,sondern die Qualität entscheidend. Ein Zuviel kann auf die Dauer auch sättigend oder langweilig wirken. Daher ist es sinnvoll, sich gewissermaßen zu beschränken - nicht aus Geiz oder aus falscher Bescheidenheit, sondern um sich das jeweils Beste zu gönnen.

Dienstag, 2. Oktober 2012

Gelesen: Dashiell Hammett - Der dünne Mann

Dashiell Hammett (* 27. Mai 1894 in Maryland; † 10. Januar 1961 in New York) gilt als der Begründer des amerikanischem Kriminalromans. Der Roman "Der dünne Mann" wurde 1934 verfasst, ein weiteres Buch, welches ich auch als Verfilmung kenne und gelesen habe, ist der "Der Malteser Falke".
"Der dünne Mann" habe ich als Print-Ausgabe gelesen. Die Geschichte ist etwas Verwirrend und es erscheint einem oft durcheinander. Die Art und Weise wie die Geschichte erzählt wird, trägt auch nicht wirklich dazu bei, hier einem wirklich große Freude am Lesen zu bereiten. Mein Fazit ist also, eher schwierig zu lesen und nur was für Fans. Ich war nicht wirklich gegeistert und froh das ich das Buch dann durch hatte.



Taschenbuch: 240 Seiten
Verlag: Diogenes Verlag; Auflage: 20., Aufl. (Februar 2004)
ISBN-10: 3257202954
ISBN-13: 978-3257202953
Originaltitel: The Thin Man

Montag, 1. Oktober 2012

Spruch des Tages 01. Oktober 2012

Verfallsdaten unterliegen aus individueller Sicht Schwankungen. Mit einer Ausnahme:
bei deinen Kindern ist deine Meinung immer von gestern...
KarlHeinz Karius
dt. Werbeberater u. Aphoristiker, ('Worthupferl'), geb. 1935

Sonntag, 30. September 2012

Freitag, 28. September 2012

Urlaubsplanung Ostsee

Wie man aus diesem Jahr schon erfahren konnte hatten wir unseren Urlaub in Heikendorf in der Nähe von Kiel verbracht. Ich finde es an der Ostsee generell sehr gut, da hier immer Wasser vorhanden ist. Das hat bei Kindern einen gewissen Vorteil, so ist man halt nicht abhängig von Ebbe und Flut. Einen weiteren Punkt den ich immer als wichtig erachte, ist die Strandnähe. Ich möchte nicht zum Strand pilgern oder vielleicht noch das Auto benutzen müssen. Finde ich einfach komfortabel wenn Wohnung und Strand nicht weit von einander entfernt liegen.
Da ich mir auch zur Aufgabe und Pflicht gemacht habe jedesmal eine andere Gegend als Urlaubsort aufzusuchen bin ich in der Pflicht auch etwas zu finden. Da fangen bei mir die großen Schwierigkeiten an, denn wie bekomme ich alle Informationen zusammen und auch alle Möglichkeiten. Dazu kann man intensive Recherchen im Internet starten oder man bekommt entsprechende Information über die Mund-zu-Mund-Propaganda. Letzteres ist aber eher selten, war aber bei unserem letzten Urlaubsziel tatsächlich so.
Für die Internetrecherche habe ich jetzt ein für mich recht optimales Portal/Dienst gefunden der sich ausschließlich mit dem Urlaubsziel Ostsee befasst. Ostsee24.de (Nordsee24.de gibt es auch) Was ich hier auch recht interessant finde, ist die Zusammenstellung der Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten in den einzelnen Urlaubsorten sowie die Angabe der Entfernung zum Strand..
Ich weiß noch nicht, wo ich den nächsten Ostsee-Urlaub verbringen werden, ob ich von Kiel aus gesehen noch weiter nach Norden fahre oder vielleicht Richtung Osten nach Mecklenburg-Vorpommern. Ich warte mal ab und vielleicht passiert auch noch etwas ganz anderes.

Donnerstag, 27. September 2012

Genussregel 5/8

Schule deine Sinne für Genuss
Genießen setzt eine fein differenzierte Sinneswahrnehmung voraus, die sich durch Erfahrungen gebildet hat. Beim Genuss kommt es auf die Wahrnehmung von Nuancen an. Denken Sie zum Beispiel nur an passionierte Wein- oder Opernliebhaber. Es gilt also, die eigenen Sinne zu schärfen.

Mittwoch, 26. September 2012

Flammkuchen


Zutaten für den Teig:
300g Mehl
200 ml Wasser; lauwarm
1 Päckchen Hefe
1 TL Salz

Zutaten für den Belag:
1 Becher Creme fraiche
3-5 Zwiebeln
150g Speck
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zubereitung:
Hefe, Mehl, Wasser und Salz zu einem Teig verkneten und abgedeckt gehen lassen bis
sich das Volumen verdoppelt hat. Der Teig ist von Grundsatz her wie ein Pizzateig, nur das hier das Olivenöl weggelassen wird.
Den Teig sehr dünn auf einem Blech ausrollen und den Rand ca. 1 cm nach innen einschlagen.

Creme fraiche auf dem Boden verstreichen. Zwiebeln dünn hobeln und auf dem
Fladen dünn verteilen. Speck sehr fein würfeln und auf den Zwiebeln verteilen. Salzen, Pfeffern und
nach Geschmack Muskatnuss drüber reiben.

Backzeit: 10-15 Min. bei 250°C (unbedingt vorheizen!)

Dienstag, 25. September 2012

Gelesen: Chris Ryan - Machtgier

Auch eine Buchausgabe, die ich in der einen Woche Urlaub am Strand gelesen habe, ist von Chris Ryan der Actionthriller Machtgier. Das Buch beginnt etwas gemächlich und wirkt dabei schon fast langweilig, erst nach einer Weile wird die Sache dann spannend und fesselt einen. Die Geschichte ist aber nicht wirklich weltbewegend und wirklich nur eine durchschnittliche Actionhandlung. Die Guten und die Bösen sind hier sehr klassisch besetzt und liefern auch keine wirkliche Überraschung und wirken auch in der gesamten Handlung etwas platt. Mein Urteil ist für dieses Buch: Nicht wirklich etwas besonderes, man kann es aber durchaus gut lesen, eben irgendwie Durchschnitt.


Chris Ryan - Machtgier
Taschenbuch: 383 Seiten
Verlag: Heyne (7. September 2004)
ISBN-10: 3453430018
ISBN-13: 978-3453430013

Sonntag, 23. September 2012

Der Herbst ist da

ja seit gestern um 16:49 Uhr ist der Herbst da. Das war der Moment in welchem die Sonne senkrecht über den Äquator steht. Ich  war draußen und habe mit das Schauspiel natürlich nicht entgehen lassen und bin, was soll ich sagen, immer noch sehr emotional ergriffen :-). Damit das aber nicht so bleibt, habe ich ein paar Eindrücke der letzten Tage mit der Kamera aufgefangen. In unserem Haus hat das Thema Herbst auch schon in Form von Dekoration an Bedeutung gewonnen, wie man unten sehen kann.





Samstag, 22. September 2012

Hähnchenbrust mit Pfirsich und Ingwer

Vom Namen eine interessante Komibination. Die Pfirsiche können auch durch Aprikosen ersetzt werden. Das Hähnchenfleisch wird super zart und lecker. Reis oder Baquette paßt ganz gut dazu.


Zutaten:
4 Hähnchenbrustfilets
300 ml Orangensaft
2 EL Zucker
frischer Ingwer Menge nach Geschmack
1 Paprikaschote
2 kleine Zwiebeln
2 Pfirsiche
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Hühnerbrüste salzen und pfeffern, auf je ein Stück Alufolie legen. Darauf die in Streifen geschnitte Paprikaschote und die ebenfalls in Streifen geschnittenen Zwiebeln verteilen. Je etwas geriebenen frischen Ingwer und das gewürfelte Obst darauf verteilen.
Den Orangensaft mit dem Zucker auf 1/3 einkochen lassen und auf den Hähnchenbrüsten verteilen.
Die Folie erst von oben aufrollen und dann die Seiten umklappen, damit keine Flüssigkeit
auslaufen kann. Im vorgeheizten Backofen bei 190°C 25 Min garen.

Donnerstag, 20. September 2012

Genussregel 4/8

Gönne Dir Genuss
"Tun hätte ich schon gewollt, dürfen habe ich mich nicht getraut." (Karl Valentin)
Viele Menschen haben Hemmungen, ein schlechtes Gewissen oder schämen sich, wenn sie sich selbst etwas Gutes tun. Ganz so, als stünde ihnen Genuss oder Lebensfreude nicht zu. Hier kommt es darauf an, sich über unnötige Genussverbote klar zu werden und diese fallen zu lassen.

Dienstag, 18. September 2012

Gelesen: Cody McFadyen - Ausgelöscht

Hier ein Thriller des amerikanischem Schriftstellers Cody McFadyen (* 13. Februar 1968). Ich habe das Buch in der Printausgabe gelesen, während unseres Urlaubes. Es ist wirklich ein Thriller, aber ein Buch welches den nordisch morbiden und brutalen Romanen in nichts nachsteht. Ja auch Amerikaner können solche Schreibfantasien entwickeln. Es ist auch wieder fesselnd von der ersten Seite an. Mein Fazit: absolut lesenswert.


Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Verlag); Auflage: 6 (14. Oktober 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404165810
ISBN-13: 978-3404165810
Originaltitel: Abandoned

Montag, 17. September 2012

Ein Babygedicht

Es ist die Liebe, die Gestalt angenommen hat,
Glück, das den Atem nimmt.
Zärtlichkeit, für die es keine Worte gibt.
Eine kleine Hand,
die zurückführt in eine Welt,
die man vergessen hat.

Septembermorgen

Septembermorgen

Im Nebel ruhet noch die Welt,
Noch träumen Wald und Wiesen:
Bald siehst du, wenn der Schleier fällt,
Den blauen Himmel unverstellt,
Herbstkräftig die gedämpfte Welt
In warmem Golde fließen.

Eduard Mörike 1827

Sonntag, 16. September 2012

Heute lächelt unser Essen

Vor den Essen konnte unser Humpty Dumpty noch lachen, doch danach war das Lächeln diesem Prachtexemplar vergangen. Welchen Film haben wir wohl am Abend zuvor geschaut? Ja das wird hier nicht verraten, bitte raten...

Samstag, 15. September 2012

Wortherkunft: Tarte

Was ist Tarte, ist das nicht sowas wie Kuchen? Ja im Prinzip schon, hier der Auszug aus Wikipedia
Tarte bezeichnet in der französischen Küche einen Kuchen aus einer speziellen Art von Mürbeteig, der in der Regel völlig ohne Zugabe von Salz oder Zucker, also geschmacksneutral, hergestellt wird. Er kann sowohl herzhaft als auch süß belegt sein. Er wird in speziellen flachen runden Backformen mit geriffeltem Rand, manchmal auch in einer Springform gebacken. Es gibt verschiedene würzige Varianten mit Gemüse, teilweise auch Fleisch oder Fisch, die in der Regel mit einer Sahne-Ei-Masse übergossen werden. Die herzhaften Tartes können eine Hauptmahlzeit sein.
Häufige Varianten sind:
  • Tarte aux pommes, mit Äpfeln belegt
  • Tarte aux cerises, mit Kirschen
  • Tarte aux framboises, mit Himbeeren
  • Tarte Tatin oder Tarte du Chef, ein „kopfüber“ gebackener Apfelkuchen
In kleinen Tarte-Formen gebackene Küchlein nennt man Tartelettes.
Regional werden in Frankreich allerdings auch andere Arten von Kuchen oder Torten als Tarte bezeichnet, bis hin zur elsässischen Spezialität Tarte flambée (Flammkuchen) mit Speck und Zwiebeln. Eine andere spezielle Variante ist die Quiche

Freitag, 14. September 2012

Zwiebeltarte

Zutaten:
2 Platten TK-Blätterteig
400g Zwiebeln
200g rote Zwiebeln
3 El Olivenöl
Salz
4 Stiele Thymian
3 El Crème fraîche
Pfeffer
1 El flüssigen Honig
½ Tl edelsüßes Paprikapulver
½ Tl Cayennepfeffer

Zubereitung:
Blätterteig auftauen lassen. Zwiebeln in dünne Spalten schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln mit Salz würzen und im heißen Öl bei mittlerer Hitze in 8 bis 10 Minuten weich dünsten. Thymianblättchen von den Stielen zupfen und grob hacken.
Die Blätterteigplatten überlappend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech  geben. Den Teig am Rand und an der Schnittstelle andrücken. Den überhängenden Teigrand entfernen. Den Teigboden mit einer Gabel mehrfach einstechen.
Den Teigboden mit Crème fraîche bestreichen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Thymian und Zwiebeln auf dem Blätterteig verteilen, dabei einen 1 cm breiten Rand frei lassen. Honig auf den Zwiebeln verteilen und mit Paprikapulver und Cayennepfeffer bestreuen.
Im heißen Ofen bei 220 Grad (Umluft 200 Grad) auf der mittleren Schiene 20 bis 25 Minuten backen.

Donnerstag, 13. September 2012

Genussregel 3/8

Nimm dir Zeit zum Genießen
Das klingt banal, ist aber eine ganz wichtige Voraussetzung zum Genießen. Man kann nicht unter Zeitdruck genießen - Aber manchmal genügt schon ein Augenblick.

Dienstag, 11. September 2012

Gelesen: Mark Franley - Heuchler

Ein Psychothriller der spannenden Sorte, denn mich hat das Buch mit dem ersten Satz an gefesselt. Ein Buch welches in wieder in Rekordzeit gelesen habe. Auch dank der Bahnverspätungen! Nein ich will nicht viel drüber schreiben, hier kann man zugreifen und wird nicht enttäuscht. Spannend bis zum Ende und mit schaurig, traurigem Ende.

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 292 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 163 Seiten
Sprache: Deutsch
ASIN: B008X3SA94

Sonntag, 9. September 2012

Es gibt wieder Neue in unserem Haus...

Gestern habe ich die Zierfischbörse des Mahndorfer Aquariumvereins besucht und die Population in meinen kleinen Aquarien aufgestockt. In das Süd-Ost-Asien-Becken sind Schwanzfleck-Schläfergrundel (Tateurndina ocellicauda) aus Papua-Neuguinea eingezogen. 10 Tiere mit zurzeit einer Länge von ca. 3 cm. In dem Südamerika-Becken schwimmen nun 20 Kupfersalmler (Hasemania nana). Weiteres und Bilder versuche ich den nächsten Wochen zu machen und dann zu bloggen.
Die Börse war wieder mit einem reichhaltigem und abwechslungsreichen Angebot veranstaltet, nur das gucken hätte sich schon gelohnt.

Samstag, 8. September 2012

Schweinefilet überbacken


Zutaten:
1 kg Schweinefilet
2 Dosen Tomaten, stückige
3 EL Tomatenmark
750g Spitzpaprika
2 Zwiebeln
2 Beutel Käse, geriebener
Salz und Pfeffer
Muskat
Paprikapulver
Kräuter der Provence
Öl

Zubereitung:
Paprika und Zwiebeln in Streifen schneiden und in einer Pfanne in Öl etwas anbraten, das Gemüse soll noch knackig bleiben. Mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen.
Das Filet in Scheiben schneiden, mit Pfeffer, Muskat und Paprikapulver würzen und von beiden Seiten anbraten. Das Gemüse in eine flache Auflaufform geben und das Fleisch darauf verteilen.
Dosentomaten und Tomatenmark in die Pfanne geben, erhitzen und gut verrühren und mit Salz, Pfeffer und Kräutern nach Geschmack würzen.
Die Tomatensoße auf dem Fleisch verteilen und den Käse darüber streuen. Bei 200°C ca. 25 Minuten überbacken. Baguette oder Nudeln dazu reichen.

Donnerstag, 6. September 2012

Genussregel 2/8

Überlasse Genuss nicht dem Zufall
Eine Redensart besagt, dass man die Feste feiern soll, wie sie fallen. Das Zufällige, das Spontane, Unerwartete bringt häufig einen ganz besonderen Genuss. Es ist jedoch nicht sinnvoll, den Genuss ganz allein dem Zufall zu überlassen. Im Alltag ist es oft besser, angenehme Erlebnisse zu planen, also die Zeit dafür vorzusehen, die entsprechenden Vorbereitungen zu treffen, Verabredungen zu vereinbaren usw. Das hat ganz nebenbei den zusätzlichenEffekt, dass Sie sich schon im Vorhinein darauf freuen können.

Dienstag, 4. September 2012

Gelesen: Eva Almstädt - Grablichter

Ich habe die eBook-Ausgabe von Eva Almstädts Krimiroman Grablichter gelesen. Ein wirklich guter Krimi, nicht zu spektakulär, d.h. die nordischen Eigenschaften der blutrünstigen Erzählungen fehlen hier. Das ist aber nicht weiter schlimm oder schlecht, ganz im Gegenteil, dies zeichnet dieses Buch aus. Eine solide, nicht auf Effekthascherei abgeziehlte Erzählung. Das Buch fesselt einen trotzdem bis auf die letzten Seiten, ich kann hier nur meine Empfehlung aussprechen. Ein guter Pia-Korittki-Fall.


 

Sonntag, 2. September 2012

Was gibt es Neues...

im meinen Aquarium 450l? Die Schneckenbarsche haben ein neues Zuhause gefunden und sind in das größere Becken im Wohnzimmer gezogen (getragen worden). Nun sind die Cyprichromis alleine mit meinem Uralt-Wels. Der ist bestimmt schon 20 Jahre alt, nur mal nebenbei bemerkt. Also zurück: die Schneckenbarsche sind raus aus dem Becken und schon geht die Populationsdichte in diesem Becken sprungartig nach oben (siehe auch hier). Innerhalb von 3 Monaten habe ich ca. 30 - 40 Jungfische im Becken schwimmen, so das die Zahl der Tiere mittlerweile bei 80-90 liegen dürfte. Also ein Umzug der Alttiere in Wohnzimmerbecken steht also bald an. Vielleicht möchte aber ja auch jemand mir einen kleine Schwarm großer Cyprichromis jumbo spec. tricolor abnehmen?!

Samstag, 1. September 2012

Spruch des Tages 1. September 2012


Die wahre Freundschaft
zeigt sich im Versagen der rechten Zeit.

Johann Wolfgang von Goethe
dt. Dichter, Naturwissenschaftler u. Staatsmann, 1749 - 1832

Quelle: http://www.zitate-datenbank.service-itzehoe.de/

Donnerstag, 30. August 2012

Genussregel 1/8

Ich möchte hier eine kleine Serie starten. Es sind die Genussregeln, welche auf einem Patientenseminar verteilt, erläutert und besprochen wurden. Ich finde diese Regeln sehr gut und jeder sollte sich seine Regel aussuchen und vielleicht öfters beherzigen. Aber genug der Buchstaben, hier die erste Regel:

Genieße bewusst
Wer viele Dinge gleichzeitig tut, wird dabei kaum genießen können. Wollen Sie Genuss erleben, müssen Sie andere Tätigkeiten unterlassen und sich ganz auf den Genuss besinnen. Genuss geht nicht nebenbei. Auch das ständige Denken an zukünstige oder zurückliegende Dinge verstellt oft den Blick für das Angenehme. Genuss findet in der Gegenwart statt.

Mittwoch, 29. August 2012

Gelesen: Carmen Korn - Tod eines Klavierspielers (Vera-Lichte-Krimi)

Krimi-Fans sollten hier zugreifen bzw. zuladen. Die Handlung baut sich auf und ist bis zum Schluss spannend. Neben der Aufklärung einer Mordserie werden die verzwickten Beziehungen beschrieben und erzählt. Alles läuft am Ende, nein, das werde ich hier nun nicht verraten. Das sollte man besser selber lesen, denn das Buch bekommt von mir ein dickes Plus. Aber eines muß man aber trotzdem als Kritik loswerden, denn die E-Book Ausgabe ist datentechnisch sehr schlecht. Es sind keine Kapitel eingepflegt worden und es fehlen oftmals zwischen den Handlungsblöcken die wichtigen Leerzeilen, so daß man von einem Satz zum nächsten Satz in einem anderem Handlungsblock landet. Das ist nicht wirklich schön.

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 340 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 201 Seiten
Verlag: Virulent; Auflage: 2 (28. Oktober 2011)
Sprache: Deutsch
ASIN: B0061Y95QE

Dienstag, 28. August 2012

Geglückter Gartenversuch: Tomaten

Ja es geht nicht alles komplett schief wie unser Olivenbaum. Die Tomaten sind ganz gut gelungen, wenn auch sicherlich noch wesentlich verbesserungswürdig. Die Pflanzen sind sehr groß geworden und die Tomaten sehr zahlreich. Was die Tomatenfrüchte aber leider auch sehr kleinwüchsig machte. So sind Vergleichspflanzen bzw. deren Früchte riesig geworden. Ebenso ist es ein Problem, das unsere in Blumenkübeln wachsen. Durch die Größe der Pflanzen fallen diese Töpfe sehr leicht um, was bei einer Gewitterböhe zur zeit regelmäßig vorkommt.
Bei eine Sorte werden auch die Früchte von unten immer faulig, so das wir immer wieder noch grüne Tomaten entsorgen müssen, leider. Aber wir lassen uns nicht entmutigen, denn diese Tomaten schmecken gut und noch sind viele Tomaten grün und wir warten darauf, das sie rot werden und reif für den Genuß.

Montag, 27. August 2012

Olea europaea - Der Olivenbaum

Mein Experiment mit dem Olivenbaum ist natürlicherweise komplett in die Hose gegangen. Schade für das Bäumchen. Mir hat es (Das Olivenbäumchen) gefallen, warum der Baum nicht überlebt hat, kann ich nicht genau sagen. Er ist scheinbar vertrocknet, obwohl er regelmäßig gegossen wurde. Das habe ich eigentlich sehr genau und gewissenhaft gemacht. Wieviel Wasser so ein kleiner Baum braucht, da habe ich keine Ahnung. Ich bin aber der Meinung, wenn ich mehr gegossen hätte, wäre vielleicht noch eine Sumpfpflanze daraus geworden. Ich war der Meinung in der Natur stehen diese Bäume auch relativ trocken (Kreta) und können Trockenheit und Wärme ab. Es beweist, ich habe von so was keine Ahnung. Beim nächsten Olivenbaumangebot werde ich dankend ablehnen und anderen den Vortritt lassen. Schade eigentlich.

Sonntag, 26. August 2012

Urlaub in Heikendorf 2012

Wir waren dieses Jahr ein zweites mal in Heikendorf um dort zu entspannen. Leider ist der Urlaub nun schon wieder 3 Wochen her. Aus dieser zeitlichen Entfernung kann ich sagen, hat sich diese Woche ausgezahlt. Es war eine Woche ohne Arbeit, ohne Pflichten, ohne Zwänge und ohne einen Drang etwas tun zu wollen oder zu müssen. Genau so sollte es sein, es war eine Woche der totalen Entschleunigung. Es gab nichts außer den Weitblick auf das Meer und einen Blick in meine Unterhaltungsbücher. Es gab kein Kochen, kein Internet, kein Telefon und keine lauten Nachbarn, keinen Zeitungsboten um 4:45 Uhr und keine Eile, Stress und Panik. Was gab es Olympia (Finde ich spannend), es gab Sonne, Strand und Meer incl. Fisch. Zwei leckere Restaurants und eine schöne Unterkunft direkt am Strand mit Meerblick. Es war gut und schön, ich will wieder weg. Scotty beam mich hin, bitte...


Freitag, 24. August 2012

In Flames - Wacken 2012

Der abschließende Teil der Fernsehübertragung vom diesjährigen Wacken Open Air war In Flames aus Schweden. Eine super Show war das, tolle Stimmung im Publikum und geile Musik. Ein wirkliches Highlight dieser Auftritt. Die Band wurde 1990 gegründet und hat mittlerweile 10 Alben auf dem Markt. An denen kommt man nur schwer vorbei. Schaut es euch an!


Mittwoch, 22. August 2012

Gelesen: Michelle Raven - Vertraute Gefahr

Michelle Raven war mir bislang unbekannt und erst durch das Lesen mit dem Kindle EBook-Reader in meinen Dunstkreis geraten. Das Buch handelt von einer misshandelten Frau, die sich Ihrem Peiniger durch Flucht und dem Aufbau eines neuen Lebens zu entziehen versucht. Dabei gerät sie mit ihren Ängsten und Misstrauen in eine neue Beziehung, die sie sich stellen muß. Dabei kann es natürlich nur so kommen, das ihr Peiniger sie aufspürt und das makabere Spiel, welches er begonnen hat, zu ende bringen möchte.
Die von mir gelesenen Kritiken zu diesem Buch waren sehr breit gefächert, um das mal diplomatisch zu beschreiben. Meine Meinung ist, das ich mich gut unterhalten gefühlt habe und das Lesen Spass gemacht hat und das kann dann jawohl nur bedeuten, das ich diese Buch gut finde. Also Fazit gezogen: Leichte Lektüre, gut zu lesen und spannend ist es auch noch. Ach ja die Erotik kommt hier auch nicht zu kurz.

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 588 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 382 Seiten
Verlag: e-book LYX (23. März 2011)
Sprache: Deutsch
ASIN: B004WJAO2E

Montag, 20. August 2012

Schafskäse Kuchen

Zutaten:
125g Mehl
80ml Öl
250g Joghurt
200g Kartoffeln, gekochte vom Vortag
3  Eier
120g Schafskäse
1 Zehe/n Knoblauch
1 Bund Schnittlauch, gehackt
1 kleine Zwiebel
2 Tomaten
3 EL Parmesan
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Kartoffeln vom Vortag stampfen. Die Zwiebeln ganz fein hacken.Mehl, Öl, Joghurt, Eier, Schafskäse, gepressten Knoblauch, Schnittlauch und Zwiebel zu den Kartoffeln geben und gut verquirlen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Teig in eine gefettete 26-er Springform geben und die dünn geschnittenen Tomatenscheiben darauf verteilen.
Mit dem geriebenen Parmesan bestreuen und bei 190°C ca. 30-40 Minuten backen.

Samstag, 18. August 2012

Wandelröschen, Kleiner Fuchs und Taubenschwänzchen etc.

Unsere Wandelröschen haben sich auf der Terrasse prächtig gemacht und sind in diesen Tagen ein wahrer Magnet für den Kleinen Fuchs. Eine Schmetterlingsart, die nicht selten bei uns ist und immer irgendwo zu sehen ist. Was dann aber doch etwas ungewöhnlich ist, war das Taubenschwänzchen. Hier habe ich keine Ahnung, ob diese Tiere in unserer Region wirklich verbreitet ist oder ob ich einen wirklichen Exoten in unserem Garten beobachten konnte. Was ich nicht konnte ist das Tier zu fotografieren, daher hier ein Link zu einer interessanten Internetseite Schmetterlinge-in-deutschland.de oder beim Nabu.


Und dann noch eine Raupe, aber welche? Ich musste wirklich lange googeln, aber das Ergebnis ist: Es handelt sich um die Raupe eine Schlehen-Bürstenspinners. Das ist zwar etwas aus der Richtung, denn der Restbestand an Schlehen befindet sich auf der anderen Seite des Hauses. Ist aber auch nicht so weit weg. Ich muss also wiedermal feststellen, es gibt viele interessante Dinge zu entdecken, man muss nur hinschauen.

Freitag, 17. August 2012

Edguy - Wacken 2012

Ich habe mich noch nicht durch alle Aufzeichnung durchgeguckt und durchgehört. Aber eines steht fest: Edguy gehören bisher zu den Topbands dieser Wacken 2012 Aufzeichnungen. Ein erfrischender Auftritt, der Spass macht, der Laune verbreitet. Erwähnungswert ist die Uhrzeit bzw. Unzeit, denn es ist irgendwie nach 1 oder 2 Uhr am letzten Tag. Es sind auch nicht mehr ganz so viele Leute vor der Bühne. Aber nach einem (Meine Meinung) extrem langweiligen Scorpions-Auftritt sind die meisten wohl auch schlafwandelnd nach hause gefahren. Edguy waren geil und haben Stimmung gemacht. Eine Band die es noch lange in diesem Geschäft geben wird. Darauf wette ich!

Donnerstag, 16. August 2012

Tomate mit Ei und Frühlingszwiebeln

Das Rezept habe ich aus einem von mir regelmäßig gelesenen Blog (http://barbaras-spielwiese.blogspot.de/) mit sehr leckeren Rezepten und Ideen. Ich hoffe ich mache mich nicht unbeliebt, wenn ich das hier einfach so übernehme.

Zutaten:
2-4 Tomaten
2-3 Frühlingszwiebeln
2-3 Eier
1-2 Teel. Sesamöl
1-2 Zehen Knoblauch; gehackt
1 Teel. Ingwer; gehackt
1 Rote milde Chilischote; gehackt
1-2 Essl. Erdnussöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Tomaten in Stücke schneiden. Frühlingszwiebeln in Stücke schneiden.
Eier mit Sesamöl verquirlen. Einen Wok erhitzen und das Öl darin heiß werden lassen. Das Weiße der Frühlingszwiebeln, den Knoblauch, den Ingwer und die milde Chilischote hineingeben und alles zusammen unter Rühren braten. Nach gut 1 Minute, wenn alles schön duftet, die Tomaten zugeben und weiterrühren. Die Eiermasse hinzugeben und dann langsam rühren, bis die Eier gestockt sind.
Am Schluss das Grüne der Frühlingszwiebeln zufügen, kurz unterrühren und ggf. mit Salz und Pfeffer abschmecken und dann servieren.

Mittwoch, 15. August 2012

Spruch des Tages 15. August 2012

Was und wie andere über uns reden,
sagt mehr über sie aus als über uns.
Ernst Ferstl
österr. Lehrer, Dichter u. Aphoristiker, geb. 1955

Dienstag, 14. August 2012

Volbeat - Wacken 2012

Hier der Livemitschnitt des Volbeat Auftrittes vom diesjährigen Wacken. Eine super Performance haben die Dänen geboten. Sehenswert!

Montag, 13. August 2012

Kartoffeln-Tomaten-Basilikum Gratin

Zutaten:
250g Tomate(n), reife, große
1 Zehe/n Knoblauch
30g Butter
300g Kartoffel(n), in dünne Scheiben geschnitten
Basilikum, frischer
200 ml Sahne
Semmelbrösel
30 g Parmesan, frischer (oder Stiftkäse Edamer)
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Ofen auf 200 °C vorheizen. Die Tomaten in dünne Scheiben schneiden. Eine Auflaufform mit dem Knoblauch
einreiben, dann mit der Hälfte der Butter einfetten. Die Kartoffeln und Tomaten in die Form legen, und zwischen den Schichten mit dem Basilikum bestreuen und gut würzen. Die Sahne dazu geben, mit Alufolie abdecken, und 45 Minuten lang backen.
Die Alufolie entfernen, Semmelbrösel und Parmesan über das Gemüse geben und die restliche Butter darüber verteilen. Weitere ca. 20-30 Minuten ohne Alufolie backen. Aus dem Ofen nehmen, dann mit Basilikum garnieren und genießen.

Samstag, 11. August 2012

Was leuchtet und blüht im August

Was geht ab im Garten, na eigentlich nicht viel. Doch ein paar Blüten bekommt man schon vor die Linse. Hier die kleine aber feine Auswahl für den Monat August.

Freitag, 10. August 2012

Nudeln mit Ajvar - Knoblauch


Zutaten:
500g Nudeln
1 Zwiebel
200g Kochschinken
1 EL Tomatenmark
3 Knoblauchzehen
200g Ajvar
200 ml Sahne
1 Schuss Sherry
50g Parmesan, gerieben
1 Handvoll Kräuter
Salz
Pfeffer
Zucker

Zubereitung:
Nudeln in Salzwasser gar kochen, Die Zwiebel in etwas Öl glasig dünsten. Den gewürfelten Schinken und das Tomatenmark hinzugeben und alles ein paar Minuten lang anschwitzen. Mit Ajvar, dem gepressten Knoblauch, Sahne und einem guten Schuss Sherry ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Ca. 5 Minuten leise köcheln lassen, dann die Nudeln hinzugeben und alles gut durchmengen. Parmesan und Kräuter hinzugeben und untermengen. Nochmals abschmecken, dann guten Appetit.

Mittwoch, 8. August 2012

Wacken 2012 Fernsehübertragung Teil 2

Wer geglaubt hat, nach einer Woche hat er Ruhe, der muss sich zumindestens in meiner näheren Umgebung auf Nachschlag gefasst machen. In der Woche ab dem 13. August wird eins.kultur noch mehr senden. Jeden Tag um ca. 18.00 Uhr eine Stunde Wacken. In der Reihenfolge: Edguy, Testament, Ministry, In Extremo und In Flames.
Meine Top-Favs sind in der Woche Testament und Edguy.

Dienstag, 7. August 2012

Wacken 2012 Fernsehübertragung

Auch dieses Jahr wieder eine Live-Übertragung, eine Berichterstattung und dann die Berichte und Live-Aufnahmen im Nachtrag. Ich denke es wurde bzw. wird noch einiges geboten für die Augen und Ohren. Aus Zeitmangel muß ich mich noch durchgucken und alle bei mir zu hause nerven. Keine Rücksicht, das Leben ist hart und die Musik auch. Vom Samstag sind bisher durch mein Wohnzimmer die Schweden Amon Amarth durchgeschallt, klasse Auftritt und gute Show. Johan Hegg hatte auch sichtlich Spass am Spielen und ist scheinbar auch ein äußerst sympathischer Mensch, meint auch meine Tochter! Was gibt es noch in den nächsten Tagen: Vom Samstag Volbeat und Machine Head. Gestern am Montag habe ich Sepultura aufgenommen, die aber wahrscheinlich nur überfliegen werden (Nicht mehr mein Ding!). Am Dienstag, also heute, gibt es noch Hammerfall (Geheimtipp!). Mittwoch lasse ich wohl aus, da mich D.A.D. und Boss Hoss nicht wirklich interessieren. Am Donnerstag ist Kultprogramm angesagt: Saxon. Das wird gefeiert und laut über die Siedlung geschallt, natürlich mit Verständnis. Freitag wird ganz interessant, dann wird es nocheinmal richtig extrem: Dimmu Borgir mit Orchester aus Norwegen. Ach ja nicht zu vergessen am Samstag für die kommenden Rentner der Musikszene, die Scorpions auf Arte. Mal sehen was da so kommt. Ich bin gespannt, der wievielte Abschiedsauftritt das dann ist. Ich bin da immer sehr kritisch, denn Geldverdienen ist keine Schande, aber peinlich wird es irgendwann schon. Siehe Ozzy.

Waffelrezept II

Hier noch ein weiteres Rezept für leckere Waffeln:


Zutaten:
250g Mehl
125g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
125g Butter
3 Eier
250ml Milch
1 Pck. Backpulver
evtl. 1 Schuss Rum

Zubereitung:
Einfach nur alle Zutaten mithilfe eines Handrührgerätes mischen und in einem gefetteten Waffeleisen ausbacken.

Samstag, 4. August 2012

Reissalat auf mexikanische Art


Zutaten:
1/4 l Gemüsebrühe
125g Langkornreis
150g Mais
150g Kidneybohnen
1 Avocado
2 EL Limettensaft
2 feste Tomaten

für das Dressing:
2 frische rote Chilischoten
2 EL Limettensaft
Salz, Pfeffer
5 EL Sonnenblumenöl

Zubereitung:
Den Reis in der Gemüsebrühe bissfest garen. Mais und Kidneybohnen abtropfen lassen. Für das Dressing die Chilischoten fein hacken, mit dem Limettensaft, Salz und Pfeffer verquirlen, dann das Öl mit einem Schneebesen unterschlagen.
Den fertigen Reis mit dem Mais, den Bohnen und dem Dressing mischen. Das Fruchtfleisch der Avocado würfeln und sofort mit dem Limettensaft betraufeln und unter den Salat heben. Die Tomaten ebenfals in kleine Würfel schneiden und dazugeben. Zum Anrichten kann alles noch mit scharfen Tortiliachips ganiert werden.

Mittwoch, 1. August 2012

Spruch des Tages 1. August 2012

Spezialisten sind Leute,
die immer mehr über immer weniger wissen...
Schüler sind Leute,
die immer weniger über immer mehr wissen...

 
Danny Kaye
eig. David Daniel Kaminski
russ.-amerikan. Humorist, Schauspieler u. Schriftsteller, Oscar-Preisträger, 1913 - 1987
 

Samstag, 28. Juli 2012

Fernsehtipp: Wacken 2012

Dieses Jahr ist natürlich auch wieder Wacken Time. Dieses Jahr zeigt ZDF-Kultur am Samstag den 4. August die Highlights zum Festival. Danach wird in den folgenden Wochentagen jeweils um ca. 18:00 Uhr eine Wiederholung gesendet. Das ist die gleiche Menge Mucke wie im letzten Jahr und da waren die Berichte gut und die Musikauswahl ebenfalls gut. Also lassen wir uns überraschen.

Freitag, 27. Juli 2012

Gelesen: J.F. Cooper - Der letzte Mohikaner

Nachdem ich den Wildtöter gelesen hatte, musste gleich der nächste Teil erhalten. 1826 erschien das Werk von James Fenimore Cooper (1789–1851). Der Hauptdarsteller Nathaniel (Natty) Bumppo hat in den verschiedenen Romanen mehrere Beinamen: Lederstrumpf, Falkenauge, Lange Büchse, Pfadfinder, Wildtöter, da darf man nicht durcheinander kommen.
Irgendwie finde ich das Alter dieses Werks faszinierend, man mag es kaum glauben, wenn man sich die moderne Verfilmung anschaut. Aber zurück zum Buch, wie der erste Teil gut und flüssig zu lesen und dabei auch noch spannend. Ich habe es wieder in der Mittagspause und im Zug verschlungen. Empfehlenswert!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 237 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 415 Seiten
Sprache: Deutsch
ASIN: B004UBABYA

Dienstag, 24. Juli 2012

Gelesen: J.F. Cooper - Der Wildtöter

Der Wildtöter eine Erzählung des US-amerikanischen Schriftstellers James Fenimore Cooper (1789–1851) aus dem Jahre 1841. Der Wildtöter ist, was etwas ungewöhnlich ist, der letzte Band einer fünfteiligen Reihe Lederstrumpf-Reihe, der aber in der Chronologie den ersten Teil darstellt. Die erste deutsche Übersetzung erschien 1841 unter dem Titel der Hirschtöter. Ich habe den Klassiker in der Erinnerung des Filmes ausgewählt, das Buch habe ich vorher noch nicht gelesen. Es ließt sich aber gut und flüssig, die Karl May Romane sind dagegen schwerer zu verdauen. Das Buch ist auch nicht sehr lang, so ist man relativ schnell am Ende der Geschichte angekommen und schreit nach mehr Abenteuer. Empfehlenswert.

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 163 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 92 Seiten
Sprache: Deutsch
ASIN: B004UBD8VS

Montag, 23. Juli 2012

Fernsehtipp: Rockpalast - Deep Purple

In Gedenken an Jon Lord zeigt der WDR im Rahmen der Rockpalast Reihe in der nacht vom 29. Juli auf den 30. Juli 2012 eine Aufnahme von Deep Purple vom 9. Juli 1985 aus Paris.