Donnerstag, 29. September 2011

Rindfleisch nach Szechuan-Art

Nicht nur die mediterane Küche, sondern auch die asiatische Küche zeichnet sich durch eine relativ leichte und bekömmliche Zubereitung aus. Daher ist auch das asiatische bei uns recht beliebt. Szechuan-Art bedeutet dabei, daß das Gericht scharf ist. In China versteht man darunter die Würzung mit: Scharfer Bohnensauce.


Zutaten:
500g mageres Rindfleisch
100g Karotten
75g Staudensellerie
75g Brokkoli
1 rote Chilischote
1 Zehe Knoblauch
1 Stück Ingwer, ca. 1,5 cm
neutrales Öl zum Frittieren
3 EL Sojasauce
2 EL Reiswein oder Sherry
Salz und Pfeffer

für die Marinade:
2 EL Sojasauce
1 EL Reiswein oder Sherry
1 EL Sesamöl
1 TL Zucker

Zubereitung:
Das Rindfleisch in dünne Streifen schneiden und in eine Schale geben. Die Zutaten für die Marinade verrühren und das Fleich damit übergiessen und mehrfach wenden. Die Karotten in dünne Streifen schneiden, den Staudensellerie in kleine Stücke schneiden. Den Brokkoli in kleine Röschen zerteilen. Knoblauch und Ingwer fein hacken. Reichlich Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin frittieren. Das Fleich anschließend herausnehmen und die Pfanne vom restlichen Öl befreien. Anschließend mit wenig Öl den Knoblauch und den Ingwer kurz anbraten und dann die Karotten, Sellerie und den Brokkoli unter ständigem Rühren garen. Das Rindfleisch mit der klein geschnitten Chilischote dann wieder dazu geben und mit Sojasauce, Reiswein oder Sherry sowie Salz und Pfeffer würzen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen