Dienstag, 30. August 2011

Gelesen: Hennig Mankell - Hunde von Riga

Der zweite Fall des Kurt Wallander. Die Hunde von Riga ist vielleicht etwas ungewöhnlich, da die Handlung nicht in Schweden spielt, sondern im Baltikum der frühen 90er. Die Handlung ist spannend und fesselnd. Wie auch im ersten Roman wird hier die außenpolitische Situation oder der fremde Einfluß auf Schweden leicht thematisiert und angesprochen. Was mich etwas verwundert, ist dass ich mich nicht an einen ensprechenden Fernsehfilm erinnern kann, vielleicht gibt es keinen oder ich habe ihn nicht gesehen.

Verlag: Dtv (2005)
ISBN-10: 3423086025
ISBN-13: 978-3423086028

Montag, 29. August 2011

Wacken 2011 - NDR Fernsehen mit neuer Reportage

Das NDR Fernsehen bringt einen neuen Bericht über das Wacken Festival 2011 (Heavy Metal auf der Wiese: Ohrenschmaus und Augenweide in Wacken).
Ausgestrahlt wird die Sendung am Samstag den 3. Septemper 2011 um 0:45 bis 4:45. Also in der Nacht von Freitag auf Samstag und das ganze erstaunliche 4 Stunden. So muss man sich nicht immer die alten Sendungen angucken, die kennt man ja eh schon. Vielleicht gibt es auch Live-Bilder, die man bisher noch nicht gesehen hat. Bin gespannt.

Samstag, 27. August 2011

Kostenlose Musik im Internet: Anacrusis

Ich bin durch Zufall durch einen anderen neuen Blog (The Power Of Metal) auf dieses Angebot aufmerksam geworden. Hier bietet die Band Anacrusis ihre ersten vier Alben alle Songs zum kostenlosen Download an. Anacrusis wurde 1986 gegründet und waren mit die Ersten die den Thrash-Metal mit progressiven Ansätzen verbanden. Weil sie wahrscheinlich Ihrer Zeit weit voraus waren, waren sie auch entsprechend unterbewertet und damit schnell erfolglos. Seit 2009 existiert die Band wieder und trat 2011 beim RockHard-Festival auf. Ausschnitte davon warren auch im Rockpalast auf WDR zu sehen.
Ach ja nicht den Link vergessen: Homepage Anacrusis

Freitag, 26. August 2011

Spaghetti mit klassischer Bolognese

Das Lieblingsessen unserer Kinder ist Spaghetti mit Bolognese-Sauce. Ja ich kann es verstehen.


Zutaten:
Butter
200g Speck
1 Zwiebel
1 Möhre
1 Selleriestange
500g Rinderhack
500ml Rinderbrühe
250g pürierte Tomaten
125ml Rotwein
Muskat, Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Butter in einer Pfanne erhitzen und den gewürfelten Speck goldbraun anbraten. Die kleingeschnittene Zwiebel, Möhre und Selleriestange dazugeben und bei mittlerer Hitze ca. 10min mit köcheln lassen. Dann die Hitze erhöhen und evtl. noch Butter dazugeben und darin das Rinderhack anbraten. Anschließend die Brühe, den Rotwein und die Tomaten zugeben. Wenn Kinder mitessen sollte auf den Rotwein verzichtet werden. Alles mindestens 2 Stunden köcheln lassen, evtl. noch Brühe nachgeben. Zum Schluß mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Nicht den Fehler machen, das Abschmecken am Anfang zu machen, durch das Verdampfen der Flüssigkeit wird der Geschmack intensiver. Wenn man Pech hat, ist dann die Sauce versalzen. Nicht zu vergessen sind natürlich die Nudeln im Salzwasser gegart, nach Herstellerangaben. Selbstgemachte Nudeln wären natürlich edel, habe ich aber auch noch nicht gemacht, geschweige denn gegessen.


Donnerstag, 25. August 2011

Blumen und Insekten im August

Unser Lavendel blüht noch recht schön und wird immer regelmäßig von Hummeln, Fliegen und Schmetterlingen besucht. Die Bienen sieht man zurzeit recht selten bis garnicht mehr.

Eine Hummel beim Nektar schlürfen.
Und vermutlich eine Kohlweißling-Art im Anflug

Mittwoch, 24. August 2011

Gelesen: Dirk Böhling - Der Schatz der Verona

Das Buch von Dirk Böhling "Der Schatz der Verona" habe ich meiner Tochter zum Geburtstag geschenkt, sie hat es bereits gelesen und ist der Meinung, es sei sehr spannend. Da ich das Buch erstmal von der Aufmachung schön finde und die Verbindung der Geschichte, des Autors und auch des Verlags zu Bremen für interessant halte, habe ich das Buch nun auch gelesen. Ja, meine Tochter hat recht die Geschichte ist spannend und sehr gut geschrieben, es ist halt ein Kinderbuch, aber trotzdem auch für Erwachsene lesenswert, mir hat es jedenfalls Spass gemacht und Freude bereitet.
Das Buch kann man direkt beim Schünemann-Verlag bestellen: Schünemann-Verlag.


Verlag: Schünemann (1. September 2010)
ISBN-10: 9783796119422
ISBN-13: 978-3796119422

Dienstag, 23. August 2011

Blumen im August

Ein paar Blumenbilder im August, so ganz viel blüht bei uns nicht mehr. Aber das was blüht kann sich auch sehen lassen.
 Hortensie
 Bornholmmargerite / Kapkörbchen
Fette Henne

Montag, 22. August 2011

Trickfilm der 3. Klasse der Grundschule Völkersen

Hier das Ergebnis der Foto-AG der 3.Klasse der Grundschule Völkersen. Ich finde es Klasse, das solche Arbeiten angeboten werden und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

video

Sonntag, 21. August 2011

Kräuterbutter

Ideal als Grillbeilage, für Baquette oder Pizzabrötchen oder zum Raclette ist Kräuterbutter und zwar selbstgemachte:


Zutaten:
250g Butter
1 Prise Salz
1 Prise Zucker
Pfeffer
4 EL Kräuter (Petersilie, Dill, Porree, Schnittlauch)
Knoblauch nach Geschmack
1 TL Zitronensaft

Zubereitung:
Butter mit etwas Salz, Zucker, Pfeffer, Kräuter, Knoblauch und Zitronensaft vermengen. Und fertig sein. Alles in den Kühlschrank und dann guten Appetit.

Samstag, 20. August 2011

Meine Meinung: Der Sommer 2011

Was hat uns der Sommer 2011 bisher gebracht? In erster Linie hatten alle was zu meckern, das ist erstmal toll, so gibt es kein anderes Opferthema. Ich fand den Sommer klasse, es wurden uns diverse Erleichterungen und Annehmlichkeiten geboten, denn sonst hätten wir wieder gemeckert über die Trockenheit und die Hitze. Also was habe ich nun von diesem Sommer 2011:

Ich brauchte nicht permanent zu schwitzen. Ich konnte nachts normal schlafen. Ich brauchte nicht jeden abend mit dem Gartenschlauch durch den Garten zu rennen. Der Rasen ist immer noch grün. Der Pool wurde nicht genutzt und ich brauchte kein Wasser nachfüllen, dafür ablassen! Meine Duftkerzen halten länger, weil nicht einmal draußen sitzen konnte. Ich musste abend nicht nochmal duschen, spart Wasser und Gas. Ich konnte nicht so oft grillen, lebe also gesünder. Auch toll. Meine kurzen Hosen wurden geschont. Ich habe keinen Sonnenbrand bekommen. Im Büro ist es nicht so warm. Der Speiseeisverbrauch ist nicht so hoch. Im Eiscafe war es nicht voll. Die Klimaanlage im Auto ist nicht so oft an. Gewitter gab es wenig.

Also mehr fällt mir nicht ein, aber es sind doch schon viele Dinge, die diesen Sommer 2011 als genial und wundervoll darstellen lassen. Wir sollten uns freuen und das meckern lassen. Das Wetter kann man zum Glück nicht beeinflussen, zumindestens nicht kurzfristig. Langfristig kriegen wir das hin, kaputt machen ist leicht.

Freitag, 19. August 2011

Wacken 2011 Das war bei ZDF.Kultur

Neben dem Livestream im Internet gab es auch noch eine Live Sendung auf ZDF.Kultur und in der folgenden Woche jeweils abends ein Spezial. Hier noch mal kurz meine Eindrücke und Meinung.

Den Anfang machte Avantasia, das Bandprojekt um den Edguy Sänger Tobias Sammet. Ein fantastisch guter Auftirtt mit den Gastsängern Jorn Lande, Bob Catley, Michael Kiske und Kai Hansen. Das war so gut, das ich es mir zweimal angeschaut habe.


Danach wurde Blind Guardian gesendet, ein Auftritt ohne große Überraschungen, es wirkte sogar etwas unmotiviert seitens der Band. Kann ich mich aber auch täuschen, da ich die schon selbst wesentlich spielfreudiger gesehen habe.


In den Spezials wurden Subway To Sally gesendet, ein toller Auftritt von einer tollen Band, die schon seiten Jahren mit guter Musik begeistert. Ich fand's klasse.


Den Abschluß meiner Auflistung machen Children Of Bodom. Eine Band die nicht unbedingt eine Musikrichtung spielt für die ich mich super begeistere. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel und diese Band ist eine Ausnahme. Ihre Stil ist genial und macht Fun.


Donnerstag, 18. August 2011

Basilikum im Topf

Basilikum im Topf aus dem Supermarkt ist schon so eine Sache, funktioniert normalerweise nie. Man kann eigentlich nicht so schnell Basilikum essen, wie es vergammelt. Hier aber ein Exemplar mit einem Überlebenswillen der uns beeindruckt. Ganz genau wissen wir nicht wie alt es ist. Ja wir reden über Alter, geschätzt 6 - 8 Wochen. Ich sage nur Respekt, keine Ahnung was diesem anders ist. Wahrscheinlich liegt es am Sommer, weil der so gut ist.

Dienstag, 16. August 2011

Frustrierte Bahnangestellte oder der tägliche Wahnsinn

Heutige Lautsprecheransage vom Lokführer im Bremer Hauptbahnhof.
Ich kann seinen Frust, Ironie verstehen und doch war es eine Aufheiterung für alle Pendler.

1. Durchsage: "Bitte die Türen freigeben, wir möchten abfahren."
2. Durchsage: "Die Weiterfahrt des Zuges verspätet sich um umbestimmte Zeit, wegen wartender Fahrgäste."
3. Durchsage: "Achtung: Die Türen werden zwangsgeschlossen, es besteht Einklemmgefahr!"

Die Türen schließen sich und der Zug fährt los.

4. Durchsage: "Nachdem alle Fahrgäste sich entschlossen haben mitzufahren, begrüße ich sie auf der Fahrt nach Verden."

Sonntag, 14. August 2011

Wacken 2011 Das war im NDR Live Stream

Wacken 2011 ist natürlich Vergangenheit, aber es gibt noch einiges im Nachgang bei Youtube zu sehen. Einige Perlen, die ich auch sozusagen Live gesehen habe möchte ich hier noch mal Revue passieren lassen. Dabei natürlich nur Sachen, die ich wirklich gut finde.
Der Anfang macht eine Band, die seit mehr als zwei Jahrzehnte Spass macht: Iced Earth. Hier auch noch das angeblich letzte Konzert von Matt Barlow. Schade, warten wir aber ab. Rücktritte von Rücktritten sind nicht selten.


Und natürlich die Thrash-Götter aus Essen, die habe ich im Bremer Schlachthof mit Voivod 1987 live gesehen. Das waren noch Zeiten, nur Geil und das sind die heute noch. Kreator!


Zum Abschluss der Internet Streams noch Sepultura, die haben für mich aber etwas den Reiz verloren, da denke ich immer an die glorreichen Zeiten der Anfänge, welche schon recht kultig waren. liegt aber sicherlich an der Band Trennung liegt.


In den nächsten Tagen werden ich noch ein paar weitere Sachen in dieser Richtung bloggen ZDF.Kultur hatte im TV ja auch einiges zu bieten.

Samstag, 13. August 2011

Trampo-Mallorquine-Salat

Ein Salat, der von der Mischung aus den knackigen Paprikaschoten und den fruchtigen Pfirsichen lebt. Schmeckt sehr gut bei warmen Wetter, aber auch dieses Jahr, wenn es nicht so warm ist.


Zutaten:
1 Zwiebel
1 Paprikaschote, gelb
1 Paprikaschote, grün
4 Strauchtomaten
2 Pfirsiche
3 EL Weißweinessig
1 Prise(n) Zucker
6 EL Olivenöl
150 g Fetakäse
Pfeffer,Salz

Zubereitung:
Die Zwiebel, Paprikaschoten, Tomaten und die Pfirsiche in kleine Würfel schneiden. Zwiebel-, Paprika-, Tomaten- und Pfirsichwürfel in einer Schüssel mischen, mit einem Dressing aus Weißweinessig, Salz, Pfeffer, Zucker und Olivenöl marinieren und 10 Minuten ziehen lassen. Den Salat abschmecken, Fetakäse in grobe Stücke schneiden und auf dem Salat verteilen.

Freitag, 12. August 2011

Kalkränder von Aquarienscheiben entfernen

Kalk auf den Scheiben kann mit der Zeit dermaßen wiederspenstig sein, daß man seine größte Mühe hat diesen wieder zuentfernen. Ich habe vor ein paar Wochen bei einem großen Discounter eine einfache Möglichkeit gefunden, zumindestens einen großen Teil leicht und schnell zu entfernen. Dort gab es für wenig Geld einen Glas- und Kochfeldschaber. Es ist nichts anderes als eine Rasierklinge mit einem wirklich stabilen und gut haltbaren Griff. Die Griffigkeit des Werkszeugs macht es dann wirklich aus. Ich habe damit gute Ergebnisse erzielt und mehr als 80% des Kalk entfernen können. Aber immer Achtung auf die Finger und auf evtl. Kratzer auf den Aquariumscheiben. Wo ist nur Algen abschaben will und auch keine Kratzer produzieren will, nehme ich immer ein Geodreieck. Funktioniert auch ganz gut.


Donnerstag, 11. August 2011

Mayonnaise

Heute habe ich meine erste Mayonnaise selbst hergestellt. Es ist unglaublich, aber es ist so einfach wie es in Fernsehen immer aussieht. Und das Ergebnis konnte sich schmecken lassen, schmeckte wie Mayonnaise. Wie wird es gemacht: 150 ml Pflanzenöl, dafür habe ich Rapsöl genommen. 1 ganzes Ei, 1 TL Senf, Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft. Alles in ein hohes Gefäß, in meinem Fall, den Becher für den Pürierstab und dann mit dem Pürierstab von ganz unten langsam nach oben alles durchmixen. 10 Sekunden und fertig ist die Mayonnaise.
Jetzt aber noch ein Hinweis, hier wird ein Lebensmittel mit rohen Eier hergestellt und damit ist entsprechend vorsichtig zu hantieren, was die Haltbarkeit betrift. Immerhin will ich keine Chemie verwenden, die rohe Eier über Monate haltbar macht.

Im zweiten Schritt habe ich die Mayonnaise dann zu einer Remoulade verwandelt. Dazu alles mit einem Schuß Sahne verfeinert, gepressten Knoblauch und gehackte Petersilie dazugegeben. Das Ganze zu Bratkartoffeln und Steaks. Ein Gedicht von Essen.

Dienstag, 9. August 2011

Tomatensauce für Nudeln

Ich bin immer selbst überrascht, wie einfach und schnell eine einfache Tomatensauce für Nudeln hergestellt werden kann, nein nein nein kein Glas auf in den Topf und ab, nein auch nicht die Mikrowelle. Ganz einfach:


1 Zwiebel mit einer 1 Zehe Knoblauch mit Olivenöl im Topf anschwitzen. Vorsichtig, die Zwiebeln nicht verbrennen und den Knoblauch möglichst auch nicht. Wenn gewünscht Tomatenmark mit andünsten. Jetzt zu dieser Jahreszeit die gewünschte Menge frische Tomaten schälen, kleinschneiden und dazugeben, alles aufkochen lassen. Das ganze mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Je nach Geschmack mit etwas Zucker abrunden. Wichtig sind die frischen Tomaten, das gibt einen Geschmack, es ist eine Wucht. Wenn im Winter keine frischen und leckeren Tomaten zur Verfügung stehen, darf es eine Dose geschälte Tomaten und stückige Tomaten sein. Aber frische sind immer besser. Also selber machen ist Top. Als Variante zur Beigabe ist auch Speck oder Thunfisch möglich und schon entstehen neue Saucen. Hier ist die Fantasie gefragt und schon eröffnet sich ein riesiges Angebot an Nudelvarianten.

Montag, 8. August 2011

Gesehen: Anvil! Die Geschichte einer Freundschaft

Den Film habe ich mir heute angeschaut und bin zutiefst ergriffen und gleichzeitig beeindruckt. Sollte man als Musikfan gesehen haben. Man sieht die Welt anders hinterher.  
 

Anvil! Die Geschichte einer Freundschaft (USA 2008 - Regie: Sacha Gervasi)
Eines Tages beschließen zwei vierzehnjährige Kanadier, eine Band zu gründen
und in den Rock-Olymp vorzudringen. 1984 scheint ihr Traum wahr zu werden:
Sie sind zu Vorbildern einer ganzen Generation von Heavy Metal-Bands geworden.
Doch Anvil sind einfach nicht zur richtigen Zeit am richtigen Ort: Für viele Jahre
fristen sie das Dasein einer Underground-Band und spielen in den kleinsten Clubs
und Spelunken vor einigen wenigen, hartgesottenen Fans. Doch wenn die beiden
Jungs von Anvil eines haben, dann ist es Durchhaltevermögen.
Sacha Gervasis Film handelt von Freundschaft, Liebe und von dem unbedingten
Willen, niemals aufzugeben. Und davon, was ungebrochener Enthusiasmus bewir-
ken kann. Ironie des Schicksals:
Der Film „Anvil! Die Geschichte einer Freundschaft“ scheint erfolgreicher zu wer-
den, als es die Band je war und füllt nun bereits seit fast zwei Jahren die Kinosäle
weltweit. Auch wenn man kein Metal-Fan ist - die Band Anvil und die Geschichte
ihrer Freundschaft lässt niemanden kalt.
Rockpalast präsentiert die TV-Premiere dieses außergewöhnlichen Dokumentar-
films und zeigt anschließend das Konzert der Metal-Legenden im Kölner Luxor
am 10. Juli 2011.


Quelle: WDR Rockpalast

Sonntag, 7. August 2011

Wacken 2011 Nachlese und Vorschau

Das war das 22. Wacken Festival. Diesmal mit einer Live-Übertragung im Fernsehen. ZDF Kultur hat sich erhoben und der Welt Wacken gezeigt. Sie haben das ganz ordentlich gemacht und haben sch für diese Woche auch noch ein paar Stunden Zeit genommen weitere Band im Nachgang zu zeigen. Am Samstag konnten wir  Avantasia, Blind Guardian, Apocalyptica, Airbourne und ein ganz klein wenig Motörhead geniessen.
Die weiteren Ausstrahlung finden jeweils zwischen 19:00 und 20:00 statt und werden dann irgendwann am Abend und am nächsten Morgen wiederholt. Geplant  ist Montag: Helloween, Dienstag: Heaven Shall Burn, Mittwoch: Subway to Sally , Donnerstag: Children of Bodom, Freitag: Motörhead. Also werden hier auch nochmal richtige Kracher gesendet.
Mein Reciever ist schon programmiert und bin gespannt.

Freitag, 5. August 2011

Bohnen mit Feta und Hackbällchen

Hier ein ganz interessantes Rezept mit einer Kombination die recht ungewöhnlich ist: Grüne Bohnen, Schafskäse, Kirschtomaten und Kapern. Um es vorweg zunehmen, es ist super lecker gewesen. Hier das Rezept:


Zutaten:
600g grüne Bohnen
1 Zwiebel
500g Hackfleisch
1 Ei
1 TL. getrockneter Oregano
3 EL Semelbrösel
2 EL geh. Petersilie
Salz, Pfeffer
8 EL Olivelöl
8 EL Zitronensaft
100ml Brühe
2 TL Senf
200g Kirschtomaten
150g Feta
2 EL Kapern

Zubereitung:
Die Bohnen putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebel in kleine Stücke schneiden und ggf. je nach Geschmack die Hälfte andünsten und dann mit Hack, Ei, Oregano, Semmelbrösel, 1 EL gehackter Petersilie, Salz und Pfeffer vermengen. Kleine Frikadellen formen und in Öl durchbraten.
Die Bohnen in Salzwasser ca. 10 Min kochen, abgießen und abschrecken. Zitronensaft, Brühe, Senf, Salz, Pfeffer, restliche Zwiebel, 1 EL gehackte Petersilie und 6 EL Öl verrühren. Die Bohnen zu den Hackbällchen in der Pfanne geben und mit der Sauce ablöschen. Alles kurz aufkochen lassen. Die Kirschtomaten halbieren, den Feta würfeln und alles mit den Kapern mit den Bohnen und den Hackbällchen unterheben und dann sofort servieren.

Wir haben das so als Hauptgericht gegessen. Sieht durch die Farbkombination Grün-Weiß-Rot schon mal sehr gut aus und schmeckt in dieser Kombination auch sehr gut. Also schnell nachkochen, denn jetzt ist Bohnenzeit und Tomatenzeit!

Donnerstag, 4. August 2011

Wacken 2011 Livestream im Internet

Für das heute beginnende Wacken Festival 2011 hat der NDR auch noch einen Live Stream im Internet im Angebot: http://www.ndr.de/unterhaltung/musik_konzerte/wacken/wackenlivestream101.html Ich glaube zwar nicht, das sich da etwas groß anderes abbildet wie schon unter Blogeintrag zum Programm von ZDF.Kultur. Ich werde es aber heute abend mal ausprobieren, ob es funktioniert. Wahrscheinlich habe ich keine Chance mit meiner langsamen Internetverbindung. Ich werde es erfahren. Alles anderen viel Spass auf dem Festival und mit dem Festival. Metal is great!

Mittwoch, 3. August 2011

Aulonocara jacobfreibergi

Aulonocara jacobfreibergi ist einer der schönsten Kaiserbuntbarsche. Ein Bereicherung für jedes Malawi-Aquarium. Es war die erste Art aus dem Malawisee mit der ich in Berühung gekommen bin, das war irgendwann in den 80er Jahren. Vor 10 Jahren hatte ich dann diese Art nochmal gepflegt, eben weil sie ein echter Hingucker ist. Das Geschlechterverhältnis war zwar denkbar ungünstig (9/1), aber genau das machte es so spannend. Die Männchen waren immer beschäftigt sich gegenseitig zu imponieren und die Reviere abzustecken. Es ist eine Pracht, wenn sich drei oder vier Männchen gegenseitig belauern und ihre Flossen und Farben in aller Klasse zur Schau stellen. Zu Verletzungen oder Bisswunden kam es nie! Die Art lebt in der Natur in großen Höhlen, aber im Aquarium wurde die Höhlen nicht weiterbeachtet und das freie Wasser bevorzugt.
Die Bilder sind leider etwas unscharf, wurden aber auch mit einer analogen Kamera aufgenommen.


Montag, 1. August 2011

Gelesen: Hennig Mankell - Mörder ohne Gesicht

Nachdem alle Wallander-Filme bei mir absoluten Pflichtprogramm sind, musste es nach Jahren auch mal ein Roman von Henning Mankell zum Thema Wallander sein. Wenn die Filme schon gut sind, ich finde zumindestens den ersten Fall von Kurt Wallander spitze. Es läßt sich gut lesen, der Gegensatz der zwischen dem depressiven und recht chaotischen Privatleben des Kurt Wallander und dem brilliantem Berufsleben aufgebaut wird, läßt einen nur schwer wieder los. Das Buch legt man nur mit einem wichtigen Grund wieder beiseite. Fazit: Empfehlenswert!

Verlag: Dtv (2005)
ISBN-10: 3423086017
ISBN-13: 978-3423086011